Lützel

Lützel bekommt einen neuen „Stadtbalkon“

Festungsplateau und Volkspark sind einen Ausflug wert – Stadtgrün Koblenz-Lützel, das Bürgerzentrum und die Kulturfabrik luden gemeinsam ein zu Spaziergang und Picknick in Lützel.

Foto: privat

„Das habe ich noch nie gesehen“, war immer wieder zu hören, als Werner Seul vom „Verein für Geschichte in Lützelcoblentz“ auf Besonderheiten an der Strecke aufmerksam machte: Ein Stadtteilspaziergang mit überraschenden Ein- und Aussichten sowie ein Picknick im Volksparkluden zum Erkunden von weniger bekannter Örtlichkeiten in Lützel ein.

Foto: privat

Der Blick vom neuen „Stadtbalkon“ ist atemberaubend. Im Hintergrund erhebt sich stolz die Festung Ehrenbreitstein und wie zu deren Füßen blickt man auf den Stadtteil Lützel. Michael Karkosch vom Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen stellte den Teilnehmern des Stadtteilspaziergangs den neu gestalteten Festungspark Kaiser Franz vor. Seit Juli 2019 laufen hier die Arbeiten, die zu 90 Prozent über das Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ des Bundes finanziert werden. Immer wieder gab es Verzögerungen, beispielsweise durch den teilweisen Einbruch eines unteririschen Gangsystems oder durch die Starkregenfälle im Sommer. Nun ist das Plateau fast fertig und die offizielle Eröffnung für Ende Oktober geplant.

Vom Plateau aus gut zu sehen ist auch das Rosenquartier, ein neu entstehendes Baugebiet mit vier Gewerbeeinheiten und einer Kita sowie zirka 280 Wohnungen, davon 60 sozial gefördert. Gunter Seibert und Adrian Jukic von der Firma bpd Immobilienentwicklung waren während des Stadtteilspaziergangs ebenfalls vor Ort, um ihr Bauprojekt zu erläutern und Rede und Antwort zustehen. Derzeit laufen noch Vorbereitungsarbeiten, mit den Hochbauten wird 2022 begonnen und mit ersten Bezügen wird 2024 gerechnet. 2026 sind dann vermutlich alle Arbeiten abgeschlossen.

Über den Fußweg oberhalb des Franzosenfriedhofs ging es weiter zum Volkspark, untermalt von den amüsant erzählten Geschichten die Werner Seuls Spaziergänge so besonders machen. Unter den herrlichen alten Bäumen herrschte Picknickatmosphäre, gelbe Pavillons markierten die Spielstände für die Kinder. Die Vertreterinnen von Stadtgrün Koblenz-Lützel, Bürgerzentrum und Kulturfabrik boten Raum für Begegnung: Alte Fotos vom Volkspark, zur Verfügung gestellt vom Verein Feste Kaiser Franz, verdeutlichten die wechselvolle Geschichte des Parks und am Infostand von Stadtgrün Lützel konnten Interessenten Quartiersmanagerin Michaela Wolff ihre Ideen für die Zukunft des Parks mitgeben. Für die Kinder gab es an diesem Nachmittag ein Hauptanliegen: Sie wollten beim Kindertheater gemeinsam mit Gwyn, dem Baumdrachen, die Bäume retten.