Koblenz

Landfrauen Mayen-Koblenz aktiv und präsent auf allen Ebenen

Digital und analog – in Präsenz und online, alles war möglich, musste möglich gemacht werden in diesem Jahr! Learning by doing, flexibel handeln und denken, die Umstände machten dies erforderlich und die Corona-Pandemie war der Katalysator.

Lesezeit: 1 Minute

„Bereits zu Jahresbeginn wurden interessierte Mitglieder in die What’s app Gruppe “Landfrauen MYK„ eingeladen, um eine Kommunikations- und Diskussionsplattform anzubieten, die zeitnah informiert. Mit derzeit 121 Mitgliedern sind knapp 20 Prozent unserer Mitglieder darin repräsentiert. Für’s Erste blieben wir in Online-Präsenz und boten Vorträge und Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen an: Gesundheit, Yoga, Ernährung, nachhaltige Textilien, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Der Sommer gab uns dann endlich die Möglichkeit die Landfrauen auch wieder persönlich zu treffen. Mit dem wunderschönen Frauen-Power-Bus fuhren wir im August eine Woche durch unseren Landkreis und haben vor Ort zu den unterschiedlichsten Themen eingeladen. Der Erfolg gab uns Recht, denn mit vereinten Kräften konnten wir in dieser Zeit viele neue Mitglieder gewinnen. Auch Kultur und Reisen waren im Herbst wieder für kurze Zeit möglich und wir trafen uns zur Leseshow mit Nicole Staudinger in Plaidt und endlich konnte die seit langem geplante Romreise stattfinden.

Nun geht das Jahr dem Ende zu und jeder ist in der Vorweihnachtszeit mit Vorbereitungen für die Feiertage und auch mit sich selbst beschäftigt und lässt diese außergewöhnliche Zeit Revue passieren. Das, was in diesem Jahr nicht mehr stattfinden konnte, wird mit ins neue Jahr genommen und freuen uns jetzt schon darauf Ihnen diese Glanzpunkte dann endlich anbieten zu können. Ebenso geht es weiter mit der Digitalisierungsinitiative und die Landfrauen kümmern sich um maßgeschneiderte Angebote für jedermann. Seien Sie dabei! Bleiben Sie dran! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine ermutigendes Weihnachtsfest und ein gesundes und hoffnungsvolles Jahr 2022.“

Archivierter Artikel vom 23.12.2021, 11:51 Uhr