Archivierter Artikel vom 08.05.2019, 11:51 Uhr
Koblenz

Jungsozialisten Koblenz unternahmen Ausflug nach Trier

„Bildet euch, bildet andere, bildet Banden“ – Kevin Kühnerts Thesen kann man falsch verstehen. Damit das aber nicht passiert, gilt es, sich mit dem auseinanderzusetzen, was hinter solchen Aussagen steckt.

Ein Vortrag zu Karl Marx: Die Jusos Koblenz lernen bei einem Vortrag die Biographie und die Ideen von Karl Marx kennen.
Ein Vortrag zu Karl Marx: Die Jusos Koblenz lernen bei einem Vortrag die Biographie und die Ideen von Karl Marx kennen.
Foto: Jusos Koblenz

Daher sind die Jungsozialisten (Jusos) Koblenz bis nach Trier gefahren um sich mit den Themen vertraut zu machen, sich weiterzubilden und um mehr über Arbeitskämpfe und Marxismus zu erfahren. „Man lernt viel mehr über komplexe Zusammenhänge, wenn man sich vor Ort damit auseinandersetzt“, so Yasmin Khabbazeh, die Planerin der Bildungsreise und zugleich Kandidatin für den Stadtrat ist.

Als Jungsozialist ist die Frage nach den politischen Wurzeln interessant, deswegen stand der Besuch im Karl Marx Haus ganz oben auf der Agenda. Hier lernt man viel über die Idee der Arbeiterkämpfe wie auch den Marxismus und Sozialismus. Yasmin Khabbazeh: “Um zu verstehen, wie man heute über Themen denkt, muss man sich anschauen, was in der Vergangenheit passiert ist. Viele Forderungen von heute sind auch schon früher erhoben worden. Einige Ideen sind heute längst überholt.„

Der Vorsitzende der SPD Trier, Sven Teuber, Mitglied des Landtages (MdL), begrüßte die Jusos Koblenz am Vormittag herzlich bei der Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) auf dem Hauptmarkt. Dort konnten sich Bürger über die aktuellen Probleme und Kämpfe der Gewerkschaften informieren, nicht nur in Trier und Deutschland, sondern auch über den Gewerkschaftsbund aus Luxemburg. Der Blick über den Tellerrand war wertvoll: “Europa kann auch im Kampf für bessere Rechte von Arbeitnehmern weiter zusammenwachsen. Nur geeint werden wir Antworten auf die Arbeit von morgen finden.“ sagt Norman Schneider, “Lohndumping und steigende Jugendarbeitslosigkeit sind wichtige Punkte, die es auch seitens einer SPD anzugehen gilt. Man fühlt auf dieser DGB Demo, dass man auf europäischer Ebene weiter zusammenwachsen kann.„

Der Maikundgebung vorangegangen war ein Besuch des antikapitalistischen Straßenfestes am Vorabend. Hier lag der Fokus darauf, über den eigenen Horizont zu schauen und andere, teilweise sehr fremde, Meinungen und Kulturen kennenzulernen. “Nur wer sich für Andere interessiert, kann auch mit ihnen diskutieren und zu einem Kompromiss kommen. Diesem Grundsatz aus der Bildung sollte im politischen Alltag gefolgt werden, denn nur so bekommen wir Lösungen, die niemanden ausschließen“ erklärt Norman Schneider, der auch in der Kommunalwahl antritt. Yasmin Khabbazeh ergänzt: “Es muss Räume geben, die alle Bevölkerungsschichten zusammenbringen. Um andere kennenzulernen muss man seine eigene Komfortzone verlassen.„

Insgesamt war die Bildungsfahrt für alle Teilnehmende sehr lehrreich. Mitplanerin Anna Lehmkühler fasst zusammen: “Nach der Feedbackrunde wissen wir: Alle hatten Spaß, haben was gelernt und mit der Unterstützung der Jusos Trier hat es hervorragend funktioniert, eine solche Bildungsveranstaltung auf die Beine zu stellen.“

Die Jusos Koblenz sind die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten in der SPD und ihr gehören alle Mitglieder der SPD im Alter zwischen 14 und 35 Jahren an. Auch wer nicht gleich in die SPD eintreten will, kann bei den Jusos mitarbeiten. Wir verstehen uns nicht als Nachwuchsschmiede der SPD oder Trainingslager für Jungpolitiker, sondern als Verband der mitdiskutieren, gefragt werden und mitentscheiden möchte. Wir begleiten die Politik der SPD kritisch und vertreten auch oftmals eine andere Meinung. Gleichzeitig versuchen wir über die Mitarbeit in SPD-Arbeitskreisen und Ortsvereinen unsere Positionen durchzusetzen.

In den Monaten Mai und Juni befassen sich die Jusos mit dem Themenkomplex „Kapitalismuskritik“. Dazu werden sie auch einen antikapitalistischen Spieleabend veranstalten und sich mit den Theorien der großen Vordenker auseinandersetzen.

Wer mehr zu den Jusos Koblenz oder über die Themenveranstaltungen wissen will, kann sie im Internet auf www.jusoskoblenz.de oder bei Facebook/Instagram finden. Am 6. Juni ist ab 19 Uhr ein Aktiventreffen im Circus Maximus.