Mayen/Koblenz

Jugendfeuerwehr in den Zeiten von Corona

Die Kreissparkasse Mayen überreichte kürzlich einen Spendenscheck in Höhe von 200 Euro an den Kreisjugendfeuerwehrverband.

Lesezeit: 1 Minute
Foto: Kreisjugendfeuerwehrwart MYK

Die Jugendfeuerwehr ist ein wichtiger Grundstein zur Nachwuchsförderung in den Feuerwehren. In gemeinsamen Übungen und Gruppenstunden sollen die Jugendlichen an die Aufgaben der Feuerwehren herangeführt werden. Aber nicht nur die Ausbildung, sondern auch das Gefühl der Zusammengehörigkeit soll hier gefördert werden. Gemeinsam findet spielerisch ein Kräfte messen bei den „Spiel ohne Grenzen“ der Jugendfeuerwehren statt. Bei Ausflügen und in Zeltlagern wird das „Wir-Gefühl“ gestärkt. In Wettbewerben zur Abnahme der Jugendflamme I bis III und der Leistungsspange kann der Nachwuchs sein Können zeigen.

Der Beginn der Corona-Pandemie im März und dem damit verhängte Lockdown bedeutete auch für den Dienstbetrieb in den Jugendfeuerwehren einen schwerwiegenden Eingriff. Gemeinsame Übungen und Gruppenstunden mussten ausfallen. Alle Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene wurden für 2020 abgesagt. Dies bedeutete keine Ausflüge, kein Zeltlager, kein „Spiel ohne Grenzen“ und keine Abnahme der Jugendflamme I bis III sowie auch keine Abnahme der Leistungsspange. Nach dem Lockdown versuchten dann einige Jugendfeuerwehren den Dienstbetrieb unter strenger Einhaltung der durch die Corona-Maßnahmen bedingten Auflagen wieder aufzunehmen. Dank der Kreativität der in der Verantwortung stehenden Jugendfeuerwehrwarte konnten so auch wieder in einigen Jugendfeuerwehren eingeschränkte Übungen und Gruppenstunden abgehalten werden, welche dann aber mit dem „weichen Lockdown“ im November wieder zum Erliegen kamen.

Um mit den Jugendlichen während des Lockdowns aber weiter Kontakt zu halten, ließen sich deren Betreuer einige Maßnahmen einfallen, so wird zum Beispiel über die sozialen Medien und in digitaler Form kommuniziert. Aufgrund des persönlichen Engagement der Verantwortlichen in den örtlichen Jugendfeuerwehren mussten zur Zeit nur wenige Austritte, welche der Corona-Pandemie zugeschrieben werden können, verzeichnet werden.

Mit der finanziellen Unterstützung der Kreissparkasse Mayen und des Kreisjugendfeuerwehrverbandes des Landkreis Mayen-Koblenz konnten für die 40 Jugendfeuerwehren im Landkreis Rätselbücher „Jugendfeuerwehr...richtig gut ausbilden“ und Bücher „Das ABC der Jugendfeuerwehr – Erste Hilfe“ erworben und durch den Vorstand des Verbandes an die Jugendfeuerwehren verteilt werden.