Archivierter Artikel vom 26.10.2018, 11:51 Uhr
Weißenthurm

In den Herbstferien die deutsche Sprache vertieft

Die Volkshochschule der Verbandsgemeinde Weißenthurm fördert die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund mit Sprachkursen. Bürgermeister Thomas Przybylla überreichte am Kursende die Teilnahmeurkunde.

Um sich in die Gesellschaft eines Landes zu integrieren, ist das Erlernen der jeweiligen Sprache unabdingbar. Die Volkshochschule (VHS) der Verbandsgemeinde Weißenthurm führte in den Herbstferien drei zweiwöchige Feriensprachkurse durch, an denen insgesamt 27 Schüler erfolgreich teilnahmen.

Die Feriensprachkurse unterstützen insbesondere die Integration der Mädchen und Jungen, die derzeit eine der Grundschulen oder der weiterführenden Schulen in der Verbandsgemeinde Weißenthurm besuchen. Den Kindern und Jugendlichen, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, kann hiermit der Einstieg in den Schulalltag sowie die Teilnahme am Unterricht erleichtert werden.

Bürgermeister Thomas Przybylla machte sich vor Ort ein Bild von den Kursen. „Integration ist eine der zentralen Aufgaben unserer Zeit. Deshalb ergreifen wir vielfältige Maßnahmen, um Zuwanderer zu fördern und allen die gleichen Chancen zu ermöglichen“ unterstrich er.

Er bedankte sich beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen und dem Landkreis MayenKoblenz, welche die Sprachkurse finanziell fördern. Ein weiterer Dank ging an die Dozenten Anika Theisen, Tanja Djukovic, Sümeyra Alper und Seizar Bchara, welche die Feriensprachkurse in den Herbstferien engagiert durchführten. Danach überreichte er den zu Recht stolzen Kindern und Jugendlichen die Teilnahmeurkunde.

Interessenten können sich an die Geschäftsstelle der Volkshochschule der Verbandsgemeinde Weißenthurm, unter Telefon 02637/913 413 oder per E-Mail an sabine.simon@vgwthurm.de wenden.