Archivierter Artikel vom 28.10.2019, 11:32 Uhr
Koblenz

„Heimat schmeckt!“ spendet an „Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz“

Es ist schon eine feste Einrichtung, dass der Verein „Heimat schmeckt!“ bei verschiedenen Marktveranstaltungen den mobilen Kochbus einsetzt, um den Marktbesuchern Proben regionaler Leckereien anzubieten.

Walter Grambusch (links) Vorsitzender des Vereins "Heimat schmeckt!" und Stefan Pohl (rechts) bei der Übergabe der Spende an Jutta Arens von der "Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz", deren helfende Projekte rein aus Spenden finanziert werden.
Walter Grambusch (links) Vorsitzender des Vereins „Heimat schmeckt!“ und Stefan Pohl (rechts) bei der Übergabe der Spende an Jutta Arens von der „Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz“, deren helfende Projekte rein aus Spenden finanziert werden.
Foto: privat

Mit der Kampagne „Rheinland-Pfalz isst besser“ möchte das Ministerium in Mainz den Verbrauchern in Rheinland-Pfalz die Bedeutung und den Wert der Lebensmittel und der Ernährung nahe bringen und für die Verwendung regionaler und biologisch erzeugter Produkte werben. So war auch der Kochbus eine gutbesuchte Attraktion beim diesjährigen Verbrauchertag, den der Verein „Heimat schmeckt!“ in Kooperation mit der Kreisverwaltung in der wunderschönen Kulturhalle in Ochtendung veranstaltete.

Hier zauberten die gastronomischen Vereinsmitglieder Stefan Pohl von der Gutsschänke Schaaf in Winningen und Marco Linden vom Restaurant Zur Linde in Mülheim-Kärlich, mit dem, was die regionale Küche zur Zeit zu bieten hat. Da die Kostproben kostenlos angeboten wurden, konnten die Besucher ihr Dankeschön durch eine Spende deutlich machen. Diese Spende war deklariert an die „Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz“. Viele spendeten bereitwillig und gerne. Der Betrag wurde dann noch von „Heimat schmeckt!“-Mitgliedern aufgestockt, so dass eine Spende von 500 Euro zustand kam.

Bei der Spendenübergabe schilderte die zweite Vorsitzende Jutta Arens in beeindruckender Weise die ehrenamtlichen Tätigkeiten des bereits 1989 gegründeten Vereins mit der Zielsetzung, krebskranken Kindern und Eltern in der schwierigen Zeit der Krebstherapie unterstützend zur Seite zu stehen. Hierzu gehören beispielsweise die Unterhaltung einer therapienahen Wohnung für Eltern krebskranker Kinder, die in der Klinik therapiert werden sowie viele andere Dinge, die dazu beitragen, die Lebensqualität in diesen schwierigen Zeiten so angenehm wie möglich zu gestalten. Diese Arbeit durch ein Spende zu unterstützen, ist dem „Heimat schmeckt!“ ein besonderes Anliegen.