Archivierter Artikel vom 11.04.2022, 16:02 Uhr
Rhens

Eine Abenteuerreise mit dem Musikverein „Concordia“ Rhens

Kürzlich durfte der Musikverein „Concordia“ Rhens unter Leitung seines Dirigenten Pascal Arens endlich zu seinem 90+1-jährigen Jubiläumskonzert aufspielen.

In einem fast voll besetzten Kaisersaal in Rhens entführte der Verein sein Publikum in die Welt der Abenteuer. Nach dem eindrucksvollen Eröffnungsmarsch „Viribus Unitis (Mit vereinten Kräften)“ von Josef Bach und der Begrüßung durch die erste Vorsitzende Sabine Schmengler, fand man sich im Wald wieder um mit „Robin Hood“, dem „Prince of Thieves“ gegen Diebe und Schurken zu kämpfen. Direkt im Anschluss wurde sich in waghalsige Missionen gestürzt und zwar mit keinem Geringeren als „Bond... James Bond“. Zu den schönen Melodien wie Goldfinger, Skyfall oder Live and Let Die wurden die passenden Filmszenen übertragen und dem Publikum neben dem Musikalischen auch eine visuelle Note dargebracht. Von der Agentenwelt ging es mit „Erinnerung an Zirkus Renz“ weiter in die Manege, in der das Publikum ein anspruchsvolles Posaunen-Solo von Louis Jung erleben durfte. In der Zwischenzeit richteten Angehörige des Vereinsrings und aus der lokalen Politik freundliche Worte an den Musikverein und gratulierten zum Jubiläum.

Anschließend wurden die „Tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ angefeuert, die auf ihrem Weg von London nach Paris kurz im Saal vorbeiflogen. Bevor es dann in eine kurze Verschnaufpause ging, brauchte Rusty, die Dampflok aus „Selections from Starlight Express“ noch alle Unterstützung aus dem Saal, den Wettkampf gegen seine Konkurrenten zu gewinnen. Mit diesem Stück verabschiedete sich der Dirigent Christoph Weber vom Musikverein, nachdem er diesen über zehn Jahre musikalisch leitete und das Dirigat im letzten Jahr an Pascal Arens übergab. Die Musiker bedanken sich ganz herzlich bei Christoph für eine tolle gemeinsame Zeit, sowohl musikalisch als auch menschlich.

Nach der Pause zeigte das Jugendorchester unter der Leitung von Jonas Häring eindrucksvoll, dass auch die jungen Musiker im Verein vor keinen Abenteuern zurückschrecken. Sie führten das Publikum mit „Fluch der Karibik“ in die Welt der Piraten, zähmten Drachen in „How to train your Dragon“ und verteidigten sich in „Star Wars“ gegen Jedis. Im Anschluss galt die Aufmerksamkeit einigen Musikern aus dem Verein, die in diesem Jahr besondere Vereinsjubiläen bestreiten und dafür vom ersten Vorsitzenden des Kreismusikverbandes, Paul Gerhards, ausgezeichnet wurden, unter anderem Alois Thiel für stolze 40 Jahre Vereinszugehörigkeit. Nachdem es dann musikalisch spannend weiterging und der Verein seine Gäste mit „Rocky on Broadway“ mit in den Boxring nahm, stand auch schon das letzte Stück, „80er KULT(tour) auf dem Programm. Allerdings wurde der Musikverein nicht von der Bühne entlassen, ohne mit „Music“ von John Miles als Zugabe noch einmal ein musikalisches Highlight zu setzen. Zu guter Letzt kam man dann nach all den packenden Abenteuern dieses Abends doch wieder in der Heimat an und verabschiedete sich mit dem Rhenser Heimatlied „Das ist mein schönes Rhens am Rhein“ von seinen Gästen.

Der Musikverein bedankt sich herzlich bei allen Unterstützern, dem Moderations-Team, das gekonnt durch das Programm führte und dem tollen Publikum für diesen schönen Abend und freut sich auf viele weitere Jahre voller musikalischer Abenteuer.