Streifzug durch das jahrhundertealte Gemäuer der Eltz: Zu Gast in der Bilderbuchburg

Denkt man an eine mittelalterliche Burg, so kommen einem Zugbrücken, Schießscharten, dunkle Gewölbe, kalte, zugige und wenig einladende Räume in den Sinn – das typische Bild, das uns Film und Fernsehen vermitteln. Jeder, der Burg Eltz in einem Seitental der Mosel kennt, weiß, dass es hier etwas anders ist: Betritt man das Innere, wirkt es so, als lebten noch die Eigentümer zwischen den alten Mauern. Und weil die Burg noch immer im Familienbesitz ist, ist es so, als würde Graf Eltz seinen Besuchern persönlich die Haustür öffnen.

Daniel Rühle Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net