Mainz

Stichwahl am Sonntag um Mainzer OB-Amt: Schafft Nino Haase in Mainz die Sensation?

Es war nach einem Drittel des Rededuells, als Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) seinem Herausforderer vorwarf, er wolle als OB „wie Donald Trump Dekrete unterschreiben“. Nino Haase konterte prompt: „Wer jemanden als Donald Trump oder Populisten bezeichnet, der ist selbst sehr, sehr nah dran an dieser Sprache.“ Die Szene ist symptomatisch für den Wahlkampfendspurt in Mainz. Der Ton ist rau geworden.

Gisela Kirschstein Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net