Brüssel/Rheinland-Pfalz

Starker Anstieg der Masernfälle alarmiert Experten: Setzt die EU eine Impfpflicht durch?

Es geht um nicht weniger als 25 Millionen Menschen weltweit. So viele Leben könnte im nächsten Jahrzehnt gerettet werden, wenn Eltern ihre Kinder systematisch impfen lassen würden. Das hat die Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerechnet. Diese Zahlen waren es, die beim Weltimpfgipfel in Brüssel für flammende Appelle sorgten. „Jede Minute, die wir zögern, uns für Impfungen einzusetzen, kostet Kinder ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben“, rief EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis den rund 400 Vertretern von Regierungen und Gesundheitsorganisationen aus allen Teilen der Welt zu. „Es kann nicht angehen, dass in einer so hoch entwickelten Welt wie der unseren noch immer Menschen an Krankheiten sterben, die schon seit Langem hätten ausgerottet sein sollen“, betonte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Detlef Drewes/Christian Kunst Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net