Berlin/Zell

Bereits gestraft: Piratenpartei kann Bodo Thiesen nicht rauswerfen

Der wegen Äußerungen zum Holocaust umstrittene Pirat Bodo Thiesen aus Zell an der Mosel kann endgültig in der Piratenpartei bleiben. Das Bundesschiedsgericht bestätigte ein Urteil des Schiedsgerichts des Landesverbands Rheinland-Pfalz der Piraten. Die Entscheidung ist für die Partei schmerzhaft und aus formalen Gründen erfolgt, wie der Vorstand eilig deutlich machte. Ein Berliner Abgeordneter deutete mit einem Spuck-Tweet mögliche weitere Reaktionen an.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net