Kirn

Vitaltour Drei-Burgen-Weg: Trübets Schatz im romantischen Tal

Zwischen den Tälern der Nahe und des Hahnenbachs steht hoch über der Stadt Kirn die Ruine der Kyrburg, die einst eine der Stammburgen der Wildgrafen war. Erst nach der Zerstörung der Höhenburg im polnischen Thronfolgekrieg 1734 wurde das Wachhaus auf dem Burggelände gebaut, das heute mit Restaurant und Whisky-Museum ein gastlicher Ort ist. Vom höchsten Punkt der restaurierten Ruine reicht der Blick weit über Kirn und das Nahetal bis auf die südlichen Höhen des Hunsrücks.

Heidrun Braun Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net