40.000
Aus unserem Archiv
Wallmerod

Wallmeroder Familienunternehmen sorgt für weitere Nutzung eines alten Gebäudes: Drogerie und eine Bäckerei mit Bistro eröffnen am Donnerstag

Der Sprung, den Anni Schmidt aus Wallmerod, vor vielen Jahren von 85 Quadratmeter auf 400 Quadratmeter wagte, hat sich gelohnt. Denn daraus ist ein Familienunternehmen mit Tradition geworden. So eröffnet am Donnerstag um 9 Uhr in Wallmerod eine Filiale der Drogeriekette Rossmann und bildet einen weiteren Meilenstein der Familie Schmidt.

Wallmerod – Der Sprung, den Anni Schmidt aus Wallmerod, vor vielen Jahren von 85 Quadratmeter auf 400 Quadratmeter wagte, hat sich gelohnt. Denn daraus ist ein Familienunternehmen mit Tradition geworden. So eröffnet am Donnerstag um 9 Uhr in Wallmerod eine Filiale der Drogeriekette Rossmann und bildet einen weiteren Meilenstein der Familie Schmidt.

Angefangen hat Anni Schmidt 1947 mit 15 Jahren im elterlichen „Kaufhaus Peter Müller“ auf nur 20 Quadratmetern. Der Laden, der in ihrem Elternhaus untergebracht war, wuchs später durch den Zukauf des Nachbarhauses auf 85 Quadratmeter. Doch Ende der 70er-Jahre begann die Zeit der Lebensmittelketten. Um zu verhindern, dass ein größerer Mitbewerber die Kaufkraft Wallmerods auf sich zieht, unternimmt Anni Schmidt mit Hilfe ihrer Familie selber diese Anstrengung und investiert in eine größere Verkaufsfläche. Zuerst auf 400 Quadratmetern unter dem Markenzeichen R-Kauf, aus dem später Rewe wird. Der erste seiner Art in der Region. 1993 wird auf 750 Quadratmeter erweitert. Jetzt wird die Fläche unter Federführung von Sohn Dr. Joachim Schmidt mit einer Drogerie und einer Bäckerei zu neuem Leben erweckt.
Seit Februar regt sich wieder Bauverkehr an dem leer stehenden Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Wallmerod. Im November des vergangenen Jahres war der Lebensmittelmarkt nur wenige Hundert Meter entfernt in einen sehr größeren Neubau umgezogen.
Doch was nun in dem verbleibenden Gebäude untergebracht wird, dürfte das Angebot in Walllmerod ergänzen. Der Bäcker wird auf 70 Quadratmetern auch ein kleines Bistro einrichten, zusätzlich soll es draußen einige Sitzplätze geben. Dazu wird der Parkplatz neu angelegt.
Die Drogeriekette Rossmann, die bislang die Innenstädte bevorzugte, zieht es nun auch auf das Land. Deutschlandweit sind es bisher 1500 Filialen. Dabei gibt es dort nicht nur die üblichen Drogerieartikel, sondern auch Spielsachen, Tierfutter, ein Babysortiment, Spiele, CDs, Haushaltshelfer, Schreibwaren, eine Fotoabteilung, Fahrradzubehör und einen separaten Parfümshop. Rund 16 000 Artikel finden sich in diesem Markt, der fast schon ein kleines Kaufhaus ist.
Der Ausbau bietet ein komplett neues Bild. Der 622 Quadratmeter große Raum wird mit 110 Innenleuchten und 64 Strahlern erhellt. Vier Kilometer Kabel mussten dafür verbaut werden. Die Räume sind gefliest und voll klimatisiert. Dabei ist die Technik nach den neuesten Energiestandards mit einer Wärmerückgewinnungsanlage ausgestattet. Müll fällt vor Ort nicht an, der wird zentral entsorgt. Zehn neue Arbeitsplätze sind hier entstanden und die Verbandsgemeinde ist froh, dass es nicht zu einem dauerhaften Leerstand gekommen ist.  skw

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Montag

8°C - 22°C
Dienstag

9°C - 22°C
Mittwoch

9°C - 23°C
Donnerstag

9°C - 19°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.