40.000
Aus unserem Archiv
Limburg/Madrid

Kultusministerien geben Jugendlichen für den Weltjugendtag schulfrei

Im Bistum Limburg laufen die Planungen für den Weltjugendtag (WJT) in Madrid auf Hochtouren: Mehr als zwei Millionen Jugendliche aus aller Welt – davon 350 aus dem Bistum Limburg – werden bei dem Großereignis in Spanien erwartet. Kurz vor Weihnachten hat das Vorbereitungsteam der Diözese gute Nachrichten von den Kultusministerien in Hessen und Rheinland-Pfalz bekommen. „Die Länder gewähren für die Teilnahme am Weltjugendtag fünf Tage Schulbefreiung, das steht nun definitiv fest“, freut sich Projektleiter Michael Thurn.

Limburg/Madrid – Im Bistum Limburg laufen die Planungen für den Weltjugendtag (WJT) in Madrid auf Hochtouren: Mehr als zwei Millionen Jugendliche aus aller Welt – davon 350 aus dem Bistum Limburg – werden bei dem Großereignis in Spanien erwartet. Kurz vor Weihnachten hat das Vorbereitungsteam der Diözese gute Nachrichten von den Kultusministerien in Hessen und Rheinland-Pfalz bekommen. „Die Länder gewähren für die Teilnahme am Weltjugendtag fünf Tage Schulbefreiung, das steht nun definitiv fest“, freut sich Projektleiter Michael Thurn.

Die Schulbefreiung ist notwendig, da das Großereignis außerhalb der hessischen und rheinland-pfälzischen Schulferien liegt. Das Bistum bietet deshalb zwei verschiedene Reiseformate nach Spanien an: Das erste Format umfasst die Tage der Begegnung (11. bis 15. August) im Bistum Girona in der Nähe von Barcelona und anschließend den WJT in Madrid (16. bis 22. August). „Das ist die klassische Variante, für alle, die nicht an die Schulferien gebunden sind“, erläutert Thurn. Für Schüler bietet die Diözese zudem eine verkürzte Reisevariante direkt nach Madrid (16. bis 22. August) an.

Auf der Internetseite des Bistums zum WJT stehen alle Informationen zum Großereignis bereit. Dort ist zudem ein Videogruß von Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst an die Jugendlichen zu sehen. „Ganz herzlich möchte ich Euch einladen, dass wir in großer Zahl aus dem Bistum Limburg beim Weltjugendtag in Madrid vertreten sein werden“, so Tebartz-van Elst. Der Bischof von Limburg wird die Jugendlichen in Spanien begleiten, „in der Hoffnung darauf, vielen von Euch dort persönlich zu begegnen.“ Für die Fahrt nach Spanien können sich alle Jugendlichen aus dem Bistum im Alter zwischen 16 und 30 Jahren (Stichtag Abreisetag) anmelden. Das Bistum bezuschusst die Reise. Für die Jugendlichen bleiben Kosten in Höhe von 690 Euro für die längere Reisevariante und 630 Euro für die kürzere Version. „Wir wissen, dass das eine Menge Geld ist“, sagt Michael Thurn. Deshalb können Jugendliche, die den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen können, eine Ermäßigung der Kosten bei der Diözese beantragen, erklärt der Projektleiter: „Im Gespräch können wir mit den Jugendlichen klären, wie hoch ihr Eigenanteil sein kann. Eine Bezuschussung ist bis zur vollen Kostenübernahme möglich.“
Der Weltjugendtag in Madrid ist der 26. WJT, zu dem der Papst die Jugend der Welt einlädt. Das Großereignis steht 2011 unter dem Motto „In Christus verwurzelt und auf ihn gegründet, fest im Glauben.“ Zurück gehen die Weltjugendtage auf das „Heilige Jahr der Erlösung“, das die katholische Kirche 1983/84 feierte. Papst Johannes Paul II. lud die Jugend zum Abschluss dieses Jahres 1984 nach Rom ein. Dort übergab er den Jugendlichen das „Heilig-Jahr-Kreuz“ mit der Bitte, es als Zeichen für die Liebe Christi zu den Menschen durch die Welt zu tragen. Als die UNO 1985 das „Internationale Jahr der Jugend“ ausrief, lud der Heilige Vater die Jugendlichen am Palmsonntag zu einem Internationalen Jugendtreffen wieder nach Rom ein. Durch diese beiden Treffen angeregt führte Papst Johannes Paul II. im Dezember 1985 die regelmäßigen Weltjugendtage ein. Etwa alle drei Jahre findet der internationale WJT in einem anderen Land statt. In den Jahren dazwischen werden die Weltjugendtage auf diözesaner Ebene gefeiert.

Weitere Informationen zum WJT 2011 gibt es beim Weltjugendtagsbüro im Bistum Limburg im Internetportal www.wjt2011.bistumlimburg.de

Montabaur Hachenburg
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerien: Fotos unserer Leser
&bdquo;Pfui Spinne&ldquo; mag der ein oder andere beim Anblick dieses Fotos von Volker Horz denken. Und doch hat die Detailaufnahme dieses Festmahls ihren ganz eigenen Reiz. Jedenfalls ist dem Achtbeiner hier ein dicker Fang ins Netz gegangen.&nbsp;Wenn auch Sie ein sch&ouml;nes Bild f&uuml;r unsere Leserfoto-Rubrik haben, dann schicken Sie es an die Adresse <a href="mailto:montabaur@rhein-zeitung.net">montabaur@rhein-zeitung.net</a>. Beachten Sie dabei bitte die erforderliche Mindestaufl&ouml;sung von 2500 mal 1500 Pixel.

Mit der Kamera im Westerwald unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.