40.000

WindhagenWindhagen: SPD und Grüne machen Front gegen Parkplatzpläne von Wirtgen

Michael Fenstermacher

Wie weit kommt die 4200-Einwohner-Gemeinde Windhagen einem Weltkonzern entgegen, der künftig die Geschicke des größten Arbeitgebers im Kreis Neuwied lenkt? Über diese Frage haben die Mitglieder des Gemeinderats in ihrer jüngsten Sitzung leidenschaftlich gestritten, während zeitgleich die kartellrechtliche Prüfung der Übernahme der Wirtgen-Gruppe durch den US-Maschinenhersteller John Deere in den letzten Zügen liegt. Anlass waren die schon seit der Zeit vor dem Verkauf verfolgten Pläne, gegenüber der Firmenzentrale an der Reinhard-Wirtgen-Straße einen Parkplatz mit 192 Stellplätzen für die Verwaltungsmitarbeiter anzulegen. Für dieses Vorhaben müsste der Rat grünes Licht geben, indem er der Ausweisung eines Sondergebiets zustimmt. Laut gültigem Bebauungsplan sind dort lediglich Wohngebäude zulässig.

„Wollen wir einen Ortseingang, der durch eine Firma hindurchgeht, die nicht mehr mit der Familie Wirtgen verbunden, sondern verkauft worden ist?“, fragte Thomas Stumpf (SPD) rhetorisch und eröffnete damit die ...

Lesezeit für diesen Artikel (430 Wörter): 1 Minute, 52 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach