40.000
Aus unserem Archiv
Unkel

Ausgezeichnet: JGV Bruchhausen bekommt Ehrenamtspreis

Simone Schwamborn

Zum elften Mal hat der CDU-Gemeindeverband Unkel den Ehrenamtspreis zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Verbandsgemeinde Unkel verliehen. In Rheinbreitbachs Burghotel Ad Sion zeichneten die Christdemokraten den Junggesellenverein (JGV) Bruchhausen aus.

Der Junggesellenverein (JGV) Bruchhausen ist mit dem Ehrenamtspreis des Unkeler CDU-Gemeindeverbands ausgezeichnet worden. Foto: Schwamborn
Der Junggesellenverein (JGV) Bruchhausen ist mit dem Ehrenamtspreis des Unkeler CDU-Gemeindeverbands ausgezeichnet worden.
Foto: Schwamborn

Im Beisein von CDU-Politikern und CDU-Amtsträgern aus der Region überreichte Schirmherrin Andrea Milz, nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, die dazugehörige Urkunde an den JGV-Vorsitzenden Philipp Schmitz. Die CDU zeichne jedes Jahr eine Person, eine Gruppe oder einen Verein aus, erläuterte Heinz Schmitz, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Unkel, bei der Begrüßung. Alfons Mußhoff habe den Ehrenamtspreis vor zehn Jahren ins Leben gerufen und organisiere diesen seitdem.

Den Festvortrag hielt Andrea Milz, die über die Pläne Nordrhein-Westfalens (NRW) zur Stärkung des Ehrenamtes und Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft sprach. In den kommenden zwei Jahren werde man in NRW eine Ehrenamtsstrategie unter Einbeziehung der Bevölkerung entwickeln, die die bessere Vernetzung der Akteure, die Mobilisierung bisher nicht Aktiver und den Abbau von Bürokratie zum Ziel habe. „Ich glaube, jedem ist bewusst, dass vieles ohne Ehrenamt nicht geht und dass jeder einzelne mit seinem Wissen und seinen Ideen so wertvoll ist.“ Das Engagement Ehrenamtlicher ließe sich mit Geld nicht aufwiegen.

In seiner Laudatio nannte Mußhoff, Juryvorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands, den Grund für die Entscheidung der Jury. Der Bruchhausener JGV habe sich besonders um die langjährige Pflege des Ehrenfriedhofs am Marienberg verdient gemacht. „Die meiste Zeit des Vereinsjahres nimmt die Pflege des Ehrenfriedhofs in Anspruch. Dieser wird wöchentlich beziehungsweise alle zwei Wochen von den Junggesellen gereinigt und verschönert“, sagte Mußhoff. Unter der Leitung der Deutschen Kriegsgräberfürsorge habe der JGV seit 1965 ein Eingangstor gebaut, ein Steinkreuz errichtet und weitere Gestaltungsmaßnahmen durchgeführt.

Bastian Lindlohr vom JGV hielt stellvertretend für den Verein die Dankesrede. Der Ehrenamtspreis sei eine schöne Bestätigung für die Arbeit am Ehrenfriedhof. „Wir haben nicht auf den Preis hingearbeitet, sondern einfach den Vereinsalltag bewältigt. Warum engagieren wir uns am Ehrenfriedhof? Weil es unsere ehemaligen Junggesellen vorgelebt haben“, sagte Lindlohr. Zu den ersten Gratulanten zählten unter anderem der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth. Das Blasorchester Bruchhausen umrahmte die Preisverleihung mit mehreren Musikbeiträgen. sis

Von unserer Mitarbeiterin Simone Schwamborn

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Montag

10°C - 25°C
Dienstag

10°C - 25°C
Mittwoch

11°C - 23°C
Donnerstag

10°C - 21°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach