40.000
Aus unserem Archiv
Idar-Oberstein

Die Heinzenwichtel sind nicht nur in Erster Hilfe fit

Die Landeswettbewerbe des Jugendrotkreuzes sind in jedem Jahr ein großes Ereignis für die Kinder und Jugendlichen, die sich im JRK engagieren. Sie bieten ihnen die Gelegenheit, untereinander ihr Können in Erster Hilfe zu messen und somit auch das Ergebnis ihrer in den Gruppen- oder, im Falle der Schulsanitätsdienste, in den AG-Stunden geleisteten Arbeit zu sehen. Auch das Knüpfen von Kontakten mit Gleichgesinnten kommt dabei nicht zu kurz.

Das stolze Team landete auf Platz drei.  Foto: Heinzenwies-Gymnasium
Das stolze Team landete auf Platz drei.
Foto: Heinzenwies-Gymnasium

Mehr als 300 junge Rotkreuzler aus verschiedenen Teilen von Rheinland-Pfalz kamen in Bad Kreuznach zusammen, um am JRK-Landeswettbewerb 2017 teilzunehmen, und so wurde das Gymnasium am Römerkastell für drei Tage zur Begegnungsstätte von Kindern und Jugendlichen. Neben den Gruppen aus den beiden Altersklassen JRK Stufe eins ( sechs bis zwölf Jahre) und JRK Stufe zwei (13 bis 16 Jahre) traten fünf Schulsanitätsteams an. Alle teilnehmenden Gruppen haben sich zuvor bei ihren jeweiligen Bezirkswettbewerben qualifiziert.

Bei der Bewältigung der Wettbewerbsaufgaben zeigte sich auch dieses Mal, dass die „Heinzenwichtel“, der Schulsanitätsdienst des Heinzenwies-Gymnasiums, die in Bad Kreuznach mit Emily Baumann, Sarah Heich, Luca Kreis, Jonas Mittelstädt, Simon Rommelfanger, Garvin Strube und Moritz Veeck an den Start gingen, ein sehr motiviertes und insgesamt gut zusammenarbeitendes Team sind, vor allem, wenn es darum geht, anderen zu helfen. Da das jeweils sechsköpfige Team bei jeder Bereichsaufgabe neu zusammengesetzt werden durfte, konnte sich jedermann seinen Fähigkeiten gemäß einbringen. Die Schüler der Heinzenwies punkteten vor allem im Bereich Erste Hilfe. Sie erreichten dort das zweitbeste Teilergebnis aller teilnehmenden SSD-Teams, das somit bestätigt, dass sie fit sind für die Herausforderungen, welche die Arbeit im Schulsanitätsdienst an sie stellt. Zusätzlich zu den Aufgaben aus dem Bereich der Ersten Hilfe galt es auch, Aufgaben aus dem Rot-Kreuz-Bereich (diesjähriges Thema: Henri Dunant), dem sozialen Bereich (diesjähriges Thema: Feuerwehr), dem musisch-kulturellen Bereich sowie dem Bereich Spiel und Sport zu bewältigen.

Die „Heinzenwichtel“ schafften den Sprung auf das Treppchen und konnten sich zusammen mit ihrer Betreuerin Gabriele Lehnen und ihrem Ausbilder Erich Bohn am Ende über einen dritten Platz freuen. In Anerkennung ihrer Leistung erhielten die Schulsanitäter bei der Siegerehrung neben Urkunde und Pokal auch noch einen Geldpreis.

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Samstag

9°C - 20°C
Sonntag

9°C - 21°C
Montag

10°C - 23°C
Dienstag

10°C - 25°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach