40.000
Aus unserem Archiv
Abentheuer

Aktion in Abentheuer: Besucher erwartet in der einstigen Eisenhütte ein erlebnisreicher Abend

Es ist einer von vielen sehens- und besuchenswerten beim Trauntalfest an Pfingsten: Das Industriedenkmal „Eisenhütte Abentheuer“ bietet am Sonntag, 20. Mai, ein abwechslungsreiches und fesselndes Abendprogramm, das Information, Unterhaltung und Erlebnis miteinander verbindet.

Wie in alten Zeiten: Bei der Vorführung in der Abentheurer Eisenhütte wird flüssiges, rot glühendes Metall in die Form rinnen.  Foto: Norman Liebold
Wie in alten Zeiten: Bei der Vorführung in der Abentheurer Eisenhütte wird flüssiges, rot glühendes Metall in die Form rinnen.
Foto: Norman Liebold

Den Auftakt um 19 Uhr bildet eine Führung von Caspar Kampf durch das Industriedenkmal. Der Nachfahre der Eisendynastie der Böckings und Stumms wird in informativer und spannender Weise Einblicke in Geschichte und Hintergründe der ehemaligen Eisenhütte geben, deren Eigentümer er ist. Das Kulturdenkmal ist nicht nur die älteste und am besten erhaltenste Hütte aus frühindustrieller Zeit, die es in der Hunsrückregion gibt, das Gelände ist mittlerweile auch zu einem schönen Park geworden, der allein schon einen Spaziergang lohnt.

Im Anschluss an die Führung wird ab circa 21 Uhr der Autor Norman Liebold, der seit September in der Eisenhütte Abentheuer lebt und arbeitet, seine erste Hunsrückgeschichte am Lagerfeuer zum Vortrag bringen, die im März erschienen ist. Sie trägt den Titel „Azurit“ und spielt im Atelier des in Rinzenberg wohnenden Künstlers Philippe Devaud sowie in der Niederbrombacher Kirche. In dem Werk verschmilzt Wirkliches mit mystischen und fantastischen Elementen. Der Autor verfeinert seine Lesung mit Klängen verschiedener Instrumente.

Gegen 21.45 Uhr werden Kampf und Liebold dann den Besuchern ein ganz besonderes Erlebnis in der einbrechenden Dunkelheit bieten. Bei einer Vorführung werden sie Metall schmelzen und gießen, wobei Liebold das Versprechen gibt: „Niemand vergisst so schnell den Anblick, wenn aus dem rot glühenden Tiegel das flüssige Metall in die Form rinnt, um dort zu etwas Neuem zu werden.“

Der Abend klingt an einem der Lagerfeuer ungezwungen aus. Für das leibliche Wohl ist in Form von Wildschwein am Spieß bestens gesorgt.

Idar-Oberstein Birkenfeld
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Stefan Conradt (sc)
Redaktionsleiter
Tel. 06781/605-43
E-Mail
Vera Müller (vm)
Redakteurin
Tel. 06781/605-52
E-Mail
Bettina Schäfer (bet)
Redakteurin
Tel. 06781/605-56
E-Mail
Andreas Nitsch (ni)
Redakteur
Tel. 06781/605-45
E-Mail
Axel Munsteiner (ax)
Redakteur
Tel. 06781/605-44
E-Mail
Peter Bleyer (pbl)
Redakteur
Tel. 06781/605-58
E-Mail
Silke BauerSilke Bauer (sib)
Redakteurin
0171-2976119
E-Mail
Jörg Staiber (jst)
Reporter
Tel. 06781/605-63
E-Mail
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Freitag

16°C - 31°C
Samstag

16°C - 28°C
Sonntag

14°C - 29°C
Montag

13°C - 29°C
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach