40.000

MayenErste Konsequenzen nach der Steg-Affäre: Mayener Stadtrat fordert mehr Transparenz

Hilko Röttgers

Die Mayener Steg-Affäre hat erste Konsequenzen. Der Stadtrat hat am Mittwochabend die Weisung erteilt, Heinz Stoll zum neuen Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) zu bestellen. Vom Tisch ist das Thema mit dieser Personalentscheidung aber noch nicht.

Stoll übernimmt den Posten von Uwe Hoffmann, der als Steg-Geschäftsführer beim Kauf und der Sanierung von Flüchtlingsunterkünften rund 470.000 Euro mehr als geplant ausgegeben haben soll, ohne die Zustimmung der ...

Lesezeit für diesen Artikel (610 Wörter): 2 Minuten, 39 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 3°C
Montag

3°C - 6°C
Dienstag

2°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach