40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Altstadt: Autofahrer sind immer wieder in Fußgängerzone unterwegs
  • Aus unserem Archiv
    Altstadt

    Altstadt: Autofahrer sind immer wieder in Fußgängerzone unterwegs

    Immer wieder sorgen Autos in den Gassen der Altstadt für Ärger. Elektronische Poller sollen in einigen Straßen dafür sorgen, dass motorisierte Fahrzeuge außerhalb der Andienungszeiten draußen bleiben – in der Mehlgasse und der Münzstraße hingegen sollen lediglich Verkehrszeichen dafür sorgen. Doch das klappt offensichtlich häufig nicht.

    Die Mehlgasse (Foto) und die Münzstraße sind Fußgängerzonen – trotzdem kommt es immer wieder vor, dass hier Autos unterwegs sind.
    Die Mehlgasse (Foto) und die Münzstraße sind Fußgängerzonen – trotzdem kommt es immer wieder vor, dass hier Autos unterwegs sind.
    Foto: Reinhard Kallenbach

    Von einigen Monaten wurden die „Verbot der Einfahrt“-Verkehrsschilder durch solche ersetzt, die auf eine Fußgängerzone hinweisen. Doch daran stören sich einige Autofahrer nicht, schildern BIZ und FBG in einem Antrag. „Nach Demontage der Schilder ,Verbot der Einfahrt' werden die Straßen in beiden Richtungen befahren, und es wird auch in beiden Richtungen geparkt“, so die beiden Fraktionen.

    Eigentlich handelt es sich hier um Einbahnstraßen, die lediglich von der Liebfrauenkirche in Richtung Florinsmarkt (Mehlgasse) beziehungsweise vom Münzplatz in Richtung Burgstraße (Münzstraße) befahren werden dürfen. Doch daran halten sich inzwischen offenbar viele Autofahrer nicht. Einige nutzen laut FBG und BIZ die Straßen außerdem, um die Poller in anderen Altstadtgassen zu umfahren.

    Sie fordern, wieder die „Einfahrt verboten“-Schilder aufzustellen. Doch das ist laut Stadt nicht möglich. Die Fußgängerzone wird jetzt per Schild angezeigt, um klar zu machen: Hier haben Passanten immer Vorrang, und zwar auf der ganzen Breite der Straße.

    Dass motorisierte Fahrzeuge hier nicht zugelassen sind, werde mit dem Schild unmissverständlich gezeigt: „Hierdurch wird sowohl für den Fußgänger als auch für andere Verkehrsteilnehmer eine klare Regelung angezeigt.“ Eine Änderung der Einfahrtsmöglichkeiten gibt es durch die neuen Schilder also nicht. Auch hier Poller zu installieren, ist nicht vorgesehen.

    Gleichwohl wird es zu der Thematik ein internes Abstimmungsgespräch mit den Fraktionsvorsitzenden geben, in dem der Sachverhalt nochmals besprochen wird.

    Von unserer Redakteurin Stephanie Mersmann

    Koblenz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    epaper-startseite
    Wetter
    Samstag

    1°C - 4°C
    Sonntag

    2°C - 4°C
    Montag

    6°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige