40.000
Aus unserem Archiv
Wiebelsheim

Wiebelsheim: Dorftreff stößt auf beeindruckende Resonanz

"Dorftreff Wiebelsheim – Qualität aus der Region", so steht es demnächst in großen Buchstaben auf einem Werbeschild in der Ortsmitte von Wiebelsheim. Der Dorftreff ist gerade neu eröffnet worden. Die Resonanz im Ort war überwältigend.

Geradezu überflutet wurde der Treffpunkt in seinen ersten Stunden von Besuchern aller Altersklassen.

Wie in vielen anderen Gemeinden auch fehlte in Wiebelsheim eine Einrichtung zur Grundversorgung der Einwohner. "Dies ist gerade in einer Gemeinde, deren Bevölkerungszahl stetig wächst und die über rund 30 Hektar an Industrie- und Gewerbefläche verfügt, ein beklagenswerter Zustand", so Ortsbürgermeister Michael Brennemann. Er erläutert: "Wir haben deshalb vor einigen Jahren eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit der Entwicklung der Ortsmitte befasst und in der auch die Idee des Dorftreffs geboren wurde".

Der Dorftreff erhebt nicht den Anspruch, ein Dorfladen zu sein, der die Nahversorgung der Gemeinde mit einer breiten Palette an Waren sicherstellt. Er soll auch nicht in Konkurrenz zu dem bestehenden und gut besuchten Gasthaus treten. Der Dorftreff soll vielmehr ausgewählte Waren und Dienstleistungen anbieten. In erster Linie werden frische Backwaren angeboten und ein kleines Café vorgehalten. Die Verkaufsstelle und das Café sind in einem Raum untergebracht, der früher als Gastraum diente und heute eine gemütliche Caféhausatmosphäre ausstrahlt. Die Regale, Theken, Tische und Stühle sowie die Beleuchtung strahlen Frische und Freundlichkeit aus. Im Laufe des Jahres soll das Café noch eine kleine Außenbewirtung erhalten. Die Besucher können dann den großen Dorfplatz zwischen Kirche und Bürgerhaus genießen.

Darüber hinaus soll das Angebot des Dorftreffs bedarfsorientiert weiterentwickelt werden. Er soll auch Abholstelle für bei Dritten bestellte Waren sowie Ausgangspunkt für Dienstleistungen sein, zum Beispiel für die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten oder die Erledigung kleinerer haushaltsnaher Arbeiten im Rahmen der Nachbarschaftshilfe. In diesem Sinne soll der Dorftreff einen Versorgungsbeitrag für die Älteren im Dorf leisten – auch über den Verkauf von Waren hinaus. Ferner führt die Gemeinde aktuell Gespräche mit der Deutschen Post AG über die Einrichtung einer Poststelle. Nicht nur die Einwohner, sondern vor allem die vielen Betriebe im Industriepark wünschen sich ortsnahe Postdienstleistungen. Insgesamt ist es der Wunsch des Gemeinderates, dass der Dorftreff ein Ort der Begegnung sowie ein Ort des dörflichen Zusammenkommens für verschiedene Generationen wird, damit die Lebensqualität im Ort weiter steigt.

Betreiber des Dorftreffs ist die Gemeinde, die dort keine Gewinne anstrebt, sondern ausschließlich das Gemeinwohl fördern möchte. Sie hat mit den Wiebelsheimerinnen Anita Hammes und Beate Stein bereits zwei sachkundige Personen gefunden, die das Gemeindeprojekt betreuen werden. Als Ansprechpartner der Gemeinde stehen zwei Mitglieder aus dem Gemeinderat, Kerstin Kasper und Hans Peter Münch, für das Verkaufsteam zur Verfügung. Geöffnet ist der Dorftreff an fünf Wochentagen, die Geschäftszeiten werden auf den Internetseiten der Gemeinde bekannt gegeben.

Selbstverständlich ist der Dorftreff nicht nur eine Einrichtung für die Wiebelsheimer. Wie bei der Eröffnung immer wieder zu hören war, freuen sich die Gemeindemitglieder über jeden Besucher.

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Donnerstag

15°C - 27°C
Freitag

15°C - 27°C
Samstag

14°C - 23°C
Sonntag

14°C - 22°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach