40.000
Aus unserem Archiv
Sinzig

Große Hürden: Benefiztag soll Sinziger Bootshaus weiter aufpäppeln

Ganz schön nervenaufreibend war das vergangene Jahr für den Sinziger Wassersportverein (WSV). Und die Zukunft stellt auch schon einige Hürden bereit. Um diese zu bewältigen, lädt der WSV Sinzig diesen Sonntag zu einem Benefiznachmittag ein. Es warten Vorträge der Vereinsmitglieder Karl Friedrich Amendt und Jörg Sander, die noch tiefer in die Geschichte des Strandbades, des Leinpfades und der römischen Besiedlung dort einsteigen werden.

Nicht nur Vereinsheim, Bootshalle und Gastronomiebetrieb – das Sinziger Bootshaus ist Dank seiner Vergangenheit auch ein Kulturgut. Doch seine Zukunft im Trinkwasserschutzgebiet ist nicht sicher.
Nicht nur Vereinsheim, Bootshalle und Gastronomiebetrieb – das Sinziger Bootshaus ist Dank seiner Vergangenheit auch ein Kulturgut. Doch seine Zukunft im Trinkwasserschutzgebiet ist nicht sicher.
Foto: Christoph Geron

Spannende Fakten in Sachen Naturschutz in diesem Bereich will auch der Diplombiologe Andreas Weidner vom Nabu Ahrweiler liefern. Für musikalische Unterhaltung, dem Volkstrauertag angemessen, sorgen das Duo Pure Water (Laura Schwarz/Marco Wrobel) und die WSV-Combo. Die Gäste können sich gegen Spenden am Buffet von selbst gebackenen Kuchen stärken. Weitere Spenden sind gern gesehen, um auch in Zukunft die Existenz des Bootshauses zu sichern.

Um dem Umweltschutz und der beengten Parkplatzsituation Rechnung zu tragen, werden alle Interessierten gebeten, den Parkplatz am OBI-Baumarkt zu nutzen. Für die restlichen Meter zum Bootshaus bietet der WSV Sinzig ab 14 Uhr einen Shuttle-Service an.

Nach dem Pächterwechsel in seinem Vereinsheim am Sinziger Rheinstrand hatte sowohl die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord als auch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) aufgrund von Auflagen des Trinkwasserschutzes ausgeschlossen, eine neue Konzession für das Bootshaus zu erteilen. „Das wäre der Tod unseres Vereins gewesen, dabei haben wir gerade zwanzig neue Mitglieder bekommen, sodass wir jetzt insgesamt 120 haben“, stellt der neue Vorsitzende Marco Wrobel fest, der das Ruder im Januar übernommen hatte. Zudem habe sein Stellvertreter Peter Schlecking gerade erst die C-Trainer-Lizenz gemacht, sodass in der kommenden Saison wieder Einsteiger-Kurse in der kleinen Vereinsbucht am Rhein angeboten werden können.

Nach dem Motto „eine ruhige See macht keinen guten Seemann“, paddelte der Verein nach Kräften gegen den Strom. Mit ins Boot nahmen sie Bürgermeister Wolfgang Kroeger, Fritz Langenhorst vom Landessportbund und Landrat Jürgen Pföhler. Nachdem WSV-Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender Heinz-Walter Monreal die historische Bedeutung des Bootshauses anhand seiner Geschichte belegen konnte, hatten die Vereinsmitglieder wieder Grund zur Hoffnung.

Monreal führte an, dass in dem Keller des Bootshauses, das auf den Fundamenten des ehemaligen Strandbades erbaut wurde, bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges Juden vor den Nazis versteckt wurden. Nach dem Kriegsende diente das Gebäude am Stromkilometer 628 als Kommandantur der US-Amerikaner für das Kriegsgefangenenlager Goldene Meile.

Die Bedeutung des Boothauses als Kulturgut überzeugte schließlich auch die Genehmigungsbehörden, die den neuen Pächtern Norma und Sven Pörzgen eine Konzession bis zum Sommer 2018 erteilten. Voraussetzung ist jedoch, dass ein Bauleitplanaufstellungsverfahren eingeleitet wird. Und das kostet 10.000 Euro.

Zwar übernimmt die Stadt Sinzig nach der einstimmigen Zustimmung des Rates von diesen Kosten die Hälfte. Doch dem WSV steht zur Aufbringung ihres Anteils noch eine gehörige Kraftanstrengung bevor. Vorsitzender Marco Wrobel: „Die bisher dankenswerter Weise zugesagten Spenden reichen noch lange nicht aus, sodass ein nicht unerheblicher Restbetrag vom Verein zu stemmen ist.“ Zudem kämen noch die Kosten für den entsprechenden formellen Bauantrag hinzu.

Von unserer Mitarbeiterin Judith Schumacher

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Samstag

11°C - 17°C
Sonntag

13°C - 19°C
Montag

13°C - 21°C
Dienstag

14°C - 24°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach