40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Zum Abschied von Franz-Josef Diel: Als Landrat immer mittendrin statt nur dabei
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Zum Abschied von Franz-Josef Diel: Als Landrat immer mittendrin statt nur dabei

    Am Freitag wird er offiziell verabschiedet. Im Rahmen einer feierlichen Kreistagssitzung im Bürgerhaus Waldböckelheim. Sein Büro räumt der scheidende Landrat des Kreises Bad Kreuznach, Franz-Josef Diel, aber erst am Freitag, 7. Juli. Dann endet seine achtjährige Amtszeit, dann sagt Diel seinen Mitarbeitern endgültig Adieu und macht seiner Nachfolgerin Bettina Dickes Platz.

    Laufend im Geschäft: Landrat Franz-Josef Diel (mit Sonnenbrille) beim Bad Kreuznacher Firmenlauf am 9. Juni 2016. Was das Bild dokumentiert: Ob als Freizeitsportler, Repräsentant oder Verwaltungsmann – Diel hat sich in acht Jahren in mehreren Rollen behauptet.  Foto: Marian Ristow
    Laufend im Geschäft: Landrat Franz-Josef Diel (mit Sonnenbrille) beim Bad Kreuznacher Firmenlauf am 9. Juni 2016. Was das Bild dokumentiert: Ob als Freizeitsportler, Repräsentant oder Verwaltungsmann – Diel hat sich in acht Jahren in mehreren Rollen behauptet.
    Foto: Marian Ristow

    Früher das Feld räumen, das ist und war nie ein Thema für den 68-jährigen CDU-Mann, der nach massiven gesundheitlichen Problemen und einer OP im Februar wochenlang kürzertreten musste, nun aber wieder fit ist.

    Auf sie lässt er nichts kommen. Sein Führungsstil war geprägt von flachen Hierarchien. „Ganz wichtig“, bestätigt Diel, um hinzuzufügen: „Allein geht gar nichts. Ich habe auch viel von meinen Mitarbeitern profitiert.“ Im Umkehrschluss scheute er es nie, sich vor seine Amtsleiter zu stellen, wenn die in die Kritik gerieten. Ein dickes Fell sei da schon hilfreich, trotz der ein oder anderen schlaflosen Nacht.Im Gespräch mit dem „Oeffentlichen“ bedauert Diel, dass er ausgerechnet am Ende seines Wirkens in der Kreisverwaltung eine Zeit lang ausfiel. „Ich war gern bei den Menschen draußen“, unterstreicht er. „Das wird mir schon fehlen.“ Besonders angenehm, auch das gesteht Diel offen und ehrlich: Ein Platz war immer frei für ihn, egal, wo er sich zeigte. Diel war der Prototyp eines Landrats zum Anfassen, einer mit Herz und Verstand. Charaktereigenschaften, die vor allem seine Mitarbeiter an ihm schätzten.

    Enttäuschungen? Ja, natürlich hat es die in den zurückliegenden acht Jahren gegeben. Kleinere und größere. Vor allem im Zusammenspiel mit der Landesregierung in Mainz, wie Diel ohne zu zögern einräumt. Mit Mainz lag er ein ums andere Mal im Clinch, nennt Themen wie Haushalt oder Nationalpark. Bei diesem Projekt hätte Diel nur zu gern den Kreis Bad Kreuznach mit im Boot gesehen, damit das Naheland insgesamt zusammenbleibt. Aber viele seiner Argumente wurden überhört – allerdings auch in den eigenen Reihen. Folge: Dem Kreis blieb der Eintritt in die Planungsphase versagt.

    Diel fürchtet nun Auswirkungen auf den Fremdenverkehr. Die VG Birkenfeld ist aus der Nahelandtouristik bereits ausgestiegen, der BIR-Kreis prüft eine Neuausrichtung. „Wer vermarktet den Nationalpark eigentlich, und warum fühlen sich die Birkenfelder immer etwas vernachlässigt?“, fragt er sich im Nachhinein. Die Konsequenz laute Naturpark. „Dann machen wir unsere eigene Geschichte“, betont er trotzig im Vertrauen auf die Substanz der Region Soonwald/Nahe. „Viele wissen gar nicht, in welch schöner Gegend wir leben und was menschliches Leben ausmacht“, erklärt Diel fast schon in philosophischer Manier. Ein Mann, der mit sich im Reinen ist und bestätigt: „Das ist ein gutes Gefühl.“

    Politisch will Diel sich künftig nicht mehr groß engagieren und ehrenamtlich nur noch begrenzt, etwa in der Soonwaldstiftung, damit Zeit bleibt für die Familie, inklusive der drei Töchter und der acht Enkel. „Endlich! Darauf freue ich mich ebenso wie aufs Laufen, Radfahren, Wandern und darauf, den Freundeskreis zu pflegen – langweilig wird es mir sicher nicht.“

    Einiges ist anders gekommen, als er sich das vorgestellt hat, gibt Diel zu, um zum Schluss das Wichtigste hervorzuheben: „Ich bin so froh, dass es mir wieder besser geht.“

    Von unserem Redaktionsleiter Gustl Stumpf

    Aus dem Leben eines Landrats: Impressionen aus der Amtszeit von Franz-Josef DielScheidender Landrat Franz-Josef Diel im Gespräch: Ich bin mit mir im Reinen [Fotos/Video]
    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    9°C - 17°C
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    9°C - 13°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016