40.000
Aus unserem Archiv
Landkreis Bad Kreuznach/Bingen

8 Hotspots: Region rüstet sich fürs Public Viewing

Marian Ristow

Landkreis Bad Kreuznach/Bingen. Am Donnerstag geht sie los: die 21. Fußball-Weltmeisterschaft. Während der Auftakt in Russland mit der Partie der Gastgeber gegen Saudi-Arabien aus fußballästhetischer Sicht wohl noch etwas dürftig ausfallen könnte, ist ab Freitag Weltklasseniveau garantiert – wenn Topfavorit Spanien auf Europameister Portugal tritt. In und um Bad Kreuznach laufen derweil die Vorbereitungen für das Public Viewing – spätestens seit dem Sommermärchen 2006 des Deutschen liebster Parallelsport während Großereignisse.

Die Einzelhändler- und Dienstleisterunion „Meine Stadt Bad Kreuznach“ hat eine große Fläche auf dem Kaufland-Parkplatz im Schwabenheimer Weg gekapert und bereitet dort aktuelle eine Großveranstaltung vor. Neben der Möglichkeit alle Spiele der WM auf einer 5 mal 3 Meter großen Leinwand zu sehen. Die größte Attraktion dürfte aber die Sandspielwiese sein, die auch in diesem Jahr für sportliche Betätigung sorgen soll. 250 Tonnen Sand verwandeln den Asphalt in eine Strandarena, in der Beachsoccer und -volleyball gespielt werden kann. Am Sonntag, wenn die Deutschen um 17 Uhr in Moskau auf Mexiko treffen, findet morgens ein Beachvolleyballturniert statt, am Abend sorgt die „Welcome Rockland“-Party für Unterhaltung – sollte es Stimmungsprobleme geben.

Alle Spiele, alle Tore gibt es auch im Brauwerk an der Pforte zum Salinental zu sehen. Inhaber Andreas Röth und Udo Braun veranstalten seit der Eröffnung im Jahr 2010 Public Viewing, haben auch in diesem Jahr eine 24 Quadratmeter große Leinwand organisiert, die in diesem Jahr etwas höher als sonst steht – um den Blick für alle zu verbessern. Bei Spielen des DFB-Teams ist ein Mindestverzehr von 5 Euro Pflicht. Gegen die 5 Euro Eintritt gibt es ein Bändchen und einen entsprechenden Wertgutschein. Außerdem bietet das Gastronomen-Duo in Kooperation mit Autoteile Bechtoldt eine Verlosung an.

Public Viewing im Brauwerk: Inhaber Andreas Röth wird sich auch in diesem Jahr auf viele Besucher freuen können. Nur das Wetter muss besser werden.
Public Viewing im Brauwerk: Inhaber Andreas Röth wird sich auch in diesem Jahr auf viele Besucher freuen können. Nur das Wetter muss besser werden.
Foto: Marian Ristow

Erreicht die Deutsche Mannschaft das Viertelfinale, steigt die Einzelhändlervereinigung Pro City zu und verwandelt den Neuruppiner Platz in eine Fußballarena. Mögliche Auftakttermine sind hier der 6. oder 7. Juli (jeweils um 16 Uhr). Gezeigt werden die Spiele auf modernster LED-Technik, die Leinwand wird 4,8 Meter breit und 2,70 hoch sein. Das Areal zwischen Salinenstraße, Wilhelmstraße, Römerstraße und Mannheimer Straße ist – auch aus Sicht von Polizei und Ordnungsamt – ideal für ein solches Event, da die Zugänge zu dem Platz begrenzt sind.

Außerdem gibt es Public-Viewing-Möglichkeiten in der Stadt im Jake & Son (ehemals Rockland-Café) in der Gensinger Straße oder auf dem Hofgut Rheingrafenstein auf dem Kuhberg.

Auch andernorts schaut man in unserem Verbreitungsgebiet gemeinsam das Spektakel in Russland. Beim Weinfest der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach in Hackenheim kann das erste Gruppenspiel der Deutschen am Sonntag, den 17. Juni, geschaut werden. Eine Leinwand wird dafür aufgestellt. Das Spiel der Deutschen gegen Schweden wird am Samstag, den 23. Juni, in einem eigens aufgestellten Zelt auf der Bad Sobernheimer Johanniskirmes übertragen – und dürfte für einige Zuschauer sorgen.

Die spektakulärste Kulisse dürfte aber das Zollamt Bingen zu bieten haben. Dort schaut man auf eine schwimmende Leinwand, die auf dem Rhein treibt – natürlich am Ufer angebunden. Den Fluss im Rücken der Leinwand – nicht das schlechteste Panorama. Rund 1500 Plätze sollen zu Verfügung stehen.

Von unserem Redakteur Marian Ristow

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
67%
Nein, eher nicht.
33%
Stimmen gesamt: 141
Anzeige
epaper-startseite