40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Betzdorf mit Entwicklungsgesellschaft auf gutem Weg
  • Aus unserem Archiv
    Betzdorf

    Betzdorf mit Entwicklungsgesellschaft auf gutem Weg

    „Danke und Glückwunsch.“ Der Liberale Udo Piske brachte es im Stadtrat Betzdorf auf den Punkt. Erstmals legte Vorstand Michael Becher einen Jahresbericht für die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf (REG) vor. Diese Gesellschaft wurde Mitte 2010 auf Ebene der Verbandsgemeinde Betzdorf zur gemeinsamen Wirtschaftsförderung gegründet. Piske erinnerte an die zahlreichen Diskussionen im Vorfeld der Gründung. „Das war ein langer Weg“. Der Liberale hatte nicht erwartet, dass das binnen kurzer Zeit so eine Erfolgsgeschichte ist.

    Das Lampertz-Gelände bei Wallmenroth, gut erkennbar an den blauen Hallen und dem Bürohochhaus, wird als Gewerbepark an der Sieg beworben. Die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf hat da schon alle nutzbaren Bereiche vermietet. Auf dem restlichen Gelände wird nach Abriss von Hallen Platz für weitere Gewerbeansiedlungen geschaffen.
    Das Lampertz-Gelände bei Wallmenroth, gut erkennbar an den blauen Hallen und dem Bürohochhaus, wird als Gewerbepark an der Sieg beworben. Die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf hat da schon alle nutzbaren Bereiche vermietet. Auf dem restlichen Gelände wird nach Abriss von Hallen Platz für weitere Gewerbeansiedlungen geschaffen.
    Foto: Markus Döring

    Betzdorf - „Danke und Glückwunsch.“ Der Liberale Udo Piske brachte es im Stadtrat Betzdorf auf den Punkt. Erstmals legte Vorstand Michael Becher einen Jahresbericht für die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf (REG) vor. Diese Gesellschaft wurde Mitte 2010 auf Ebene der Verbandsgemeinde Betzdorf zur gemeinsamen Wirtschaftsförderung gegründet. Piske erinnerte an die zahlreichen Diskussionen im Vorfeld der Gründung. „Das war ein langer Weg“. Der Liberale hatte nicht erwartet, dass das binnen kurzer Zeit so eine Erfolgsgeschichte ist.

    Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato sieht die Region Betzdorf mit dieser neuen Gesellschaft auf dem richtigen Weg und derzeit auch auf einem erfolgreichen Weg. „Wenn auch dabei noch das ein oder andere zu lernen ist“, merkte er an. Mit der Entwicklung des Lampertzgeländes in Wallmenroth/Scheuerfeld und die Breitbandversorgung könne sich der Wirtschaftsstandort Betzdorf im Wettbewerb sehen lassen, fand der Bürgermeister.

    Becher nannte Details zum Jahresbericht. Schwerpunkte der Arbeit lagen bei der Bestandsförderung, Gewerbeflächenmanagement, Ansiedlungsförderung Standortmarketing und Genehmigungsmanagement an einer Anlaufstelle.

    Konjunkturlage: Die IHK-Winterumfrage ergab 2010/11 wirtschaftlich eine deutlich positive Situation. Aber im Herbst 2011 zeigten sich die Unternehmer eher skeptisch. Europa und die Währungsunion bereiten Sorgen. Für 2012, so Becher, seien die Erwartungen daher eher gedämpft.

    Demografie: Ende 2010 lebten in der Verbandsgemeinde Betzdorf 15631 Einwohner. Das waren 69 Personen (0,4 Prozent) weniger als zum Jahresende 2009. Der Bevölkerungsverlust konnte sich im Vergleich zu den Vorjahren verlangsamen, aber nicht aufgehalten werden. Seit 2005 hat die Verbandsgemeinde einen Bevölkerungsverlust von 620 Personen zu verzeichnen. Die Zahl der Menschen im arbeitsfähigen Alter (20 bis 65) ist in etwa gleich geblieben. Die Zahl der Einwohner über 65 stieg bis 2009 kontinuierlich an. Sie stagnierte aber 2010 bei 20,32 Prozent der Bevölkerung.

    Beschäftigte: 2010 waren in der Verbandsgemeinde Betzdorf 5088 Menschen beschäftigt. Seit 2007 ist damit erstmals ein Anstieg bei den Beschäftigten zu verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 2,4 Prozent. Es wird erwartet, dass sich der Trend im Jahr 2011 fortgesetzt hat. Im Detail ist auch noch einmal die Zahl der Beschäftigten und der Einpendler für die Stadt Betzdorf aufgeführt. Von 4156 Beschäftigten sind 3304 Einpendler. „Das belegt die Bedeutung der Stadt Betzdorf für den regionalen Arbeitsmarkt“, so Becher.

    Arbeitslosenquote: Die Eckwerte des Arbeitsmarktes waren im Vergleich von 2010 zu 2011 durchweg positiv. Die Arbeitslosenquote für den Bereich der Arbeitsamts-Geschäftstelle Betzdorf lag im November bei 4,5 Prozent.

    Gewerbeimmobilien und Gewerbeflächen: 2011 gab es einen erneuten Anstieg bei den Nachfragen. Der Schwerpunk liegt hier bei Anfragen nach Produktionshallen.

    Gewerbeflächen: Im Jahr 2011 wurden die letzten freien Flächen im Gewerbepark Dauersberg  verkauft. Ein Fitness- und Wellnesszentrum ist hier geplant. Ein metallverarbeitender Betrieb baut dort ebenso neu und will zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Im Bereich Struthof bauen  IT-Gromnitza neu und ein Möbelhaus (Dänisches Bettenlager) siedelt sich dort an. In Alsdorf gibt es das neue Nahversorgungszentrum und eine Tankstelle. In den ehemaligen Steilmannhallen zieht nach Umbau die Firma Köhler aus Herdorf ein. An der Hauptstraße in Grünebach befinden sich noch Teile der Spedition Utsch, die inzwischen den Standort teilweise in den Gewerbepark an der Sieg (Lampertz-Gelände) verlagert hat. Wegen Nachnutzung gibt es Gespräche mit Interessenten.

    Gewerbepark an der Sieg: Hier wurden im Jahr 2011 mit zehn Betrieben Mietverträge abgeschlossen. Seit dem Erwerb der Fläche (80000 Quadratmeter) wurden 16000 Quadratmeter vermarktet. Sämtliche nutzbaren Hallen sind belegt. Rund 160 Arbeitsplätze wurde hier geschaffen. Mehrere alte Hallen werden im kommenden Jahr abgerissen. Für die dann freien Flächen liegen bereits Anfragen vor. Für die ehemalige Lampertzvilla wird ein Käufer gesucht. Aber auch eine gewerbliche Nutzung der Fläche wird entwickelt.

    Breitband: Die Entwicklungsgesellschaft setzt hier auf eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet (50 MB/s). Vorrangig werden zuerst Gewerbegebiete angebunden. Die Leerrohre für das Glasfaserkabel aus dem Bereich Stadthalle bis zum Lampertzgelände in Wallmenroth liegen bereits in den Kanälen. Schnelle Internetzugänge, so wird argumentiert, sind heute Voraussetzung für eine funktionierende Wirtschaftsstruktur. Sonst siedeln sich keine Unternehmen an und andere ziehen ab.

    Auch ein eigenes Logo wurde für die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf und den Gewerbepark an der Sieg entwickelt.

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 02681/954 317

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Freitag

    8°C - 16°C
    Samstag

    8°C - 17°C
    Sonntag

    7°C - 12°C
    Montag

    8°C - 12°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach