Plus
Hahnstätten

Nikolaus nutzt Sprechanlage: Grundschule bewahrt Brauchtum

Auch den Kindern in Mudershausen stattete der Nikolaus einen Besuch ab. Bei Einbruch der Dämmerung setzten sich dort am Nikolausabend Weihnachtsgestalten in Bewegung. Mit einem selbst gebastelten Schlitten nebst Rentier zog die Gruppe von Haus zu Haus. Selbstverständlich erfolgte die Bescherung auf Abstand.  Foto: Gemeinde Mudershausen
i
Auch den Kindern in Mudershausen stattete der Nikolaus einen Besuch ab. Bei Einbruch der Dämmerung setzten sich dort am Nikolausabend Weihnachtsgestalten in Bewegung. Mit einem selbst gebastelten Schlitten nebst Rentier zog die Gruppe von Haus zu Haus. Selbstverständlich erfolgte die Bescherung auf Abstand. Foto: Gemeinde Mudershausen
Lesezeit: 1 Minute

Damit hatte in diesem Jahr sicher niemand gerechnet: Der Nikolaus besuchte die Grundschule Hahnstätten trotz der Corona-Pandemie. Natürlich musste die traditionelle Nikolausfeier diesmal anders gestaltet werden, denn gemeinsam im Atrium durfte nicht gefeiert werden. So hatte sich das Kollegium der Grundschule etwas Neues einfallen lassen: Der Nikolaus saß im Sekretariat und hat seine Grüße an die Kinder durch die Schullautsprecheranlage übermittelt. Natürlich durfte dabei auch das traditionelle „Von drauß' vom Walde komm ich her“ nicht fehlen, aber als Überraschung hat der Nikolaus für die Schüler die erste Strophe unseres Weihnachtsklassikers „In der Weihnachtsbäckerei“ gesungen.

Um den Besuch ein wenig einzurahmen, hatten Elli Federowitz (Klasse 2 c) und Ole Heidrich (Klasse 3 c) ein Weihnachtslied auf dem Klavier gespielt und die gesamte Klasse 1 a das Gedicht „Wenn es schneit“ auswendig aufgesagt. Das Besondere: Alle Kinder saßen wegen der Hygienemaßnahmen in ihren Klassenräumen. Daher hatte die Grundschule ein ...