Plus
Kaltenholzhausen

Windkraft in Kaltenholzhausen: Ehemalige Ortsbürgermeisterin handelte ohne Legitimation

Zum Ende des Jahres 2018 sorgte ein Vertragsabschluss der damaligen Ortsbürgermeisterin von Kaltenholzhausen für großes Erstaunen. Roselinde Zimmermann hatte, ohne den Rat davon in Kenntnis zu setzen, einen Vertrag über die Nutzung gemeindeeigener Flächen für die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen im Wald von Kaltenholzhausen mit der Firma Gaia abgeschlossen. Und das, obwohl sich der Gemeinderat nur kurze Zeit vorher gegen die weitere Planung von Windkraftanlagen im Gemeindewald ausgesprochen hatte.

Von Uli Pohl Lesezeit: 2 Minuten