Weilburg

Weilburger Schlosskonzerte in Hochform: Nordische Länder im Fokus

Wer das vor Kurzem verschickte neue Programmbuch der Weilburger Schlosskonzerte 2023 anschaut, stellt fest, dass sich die internationalen Musikfestspiele der schönen Stadt Weilburg auch in diesem Jahr mit fast 50 Konzerten wieder in Hochform präsentieren.

Lesezeit: 3 Minuten
Bieten ein unverwechselbares Ambiente: die Freiluftveranstaltungen der Weilburger Schlosskonzerte.  Foto: Ute Laux/Schlosskonzerte
Bieten ein unverwechselbares Ambiente: die Freiluftveranstaltungen der Weilburger Schlosskonzerte.
Foto: Ute Laux/Schlosskonzerte

Dabei hängt nicht nur die musikalische Messlatte hoch. Stephan Schreckenberger, Intendant der Schlosskonzerte, ist stolz darauf, dass es keinerlei Preiserhöhungen gibt. In der Presseinfo wird er folgendermaßen zitiert: „Die Weilburger Schlosskonzerte stemmen sich gegen die Inflation. Ich möchte, dass die Konzerte bezahlbar bleiben. Besonders mit unseren Schönwetterkarten können wir hochrangige Konzerte sehr günstig anbieten.“

Mit fünf Konzerten steht das erste Konzertwochenende im Zeichen der nordischen Länder. Die Konzertsaison 2023 startet am Freitag, 2. Juni, um 20 Uhr mit dem Eröffnungskonzert „Polarlichter“. Ragn-hild Hemsing, Violine und Hardangerfiedel, bringt mit der Württembergischen Philharmonie die geheimnisvollen Polarlichter musikalisch zum Leuchten. Aber nicht nur die volkstümlichen Klänge der Hardangerfiedel bringen den Zuhörern die Weite und Einmaligkeit von Europas hohem Norden näher. Sie sind auch Thema der Aufführung von Griegs Klavierkonzert a-Moll op. 16 von Mario Häring, Klavier, und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen am Samstag, 3. Juni, um 20 Uhr im Renaissancehof.

Es folgt die Matinee mit dem fantasievollen Titel „Røta – Nordlichter“ unter dem Schwerpunkt „Norwegen“ am Sonntag, 4. Juni, um 11 Uhr in der Oberen Orangerie. Das Trio mit Ragnhild Hemsing, Violine und Hardangerfiedel, Benedict Kloeckner, Violoncello, und Mario Häring, Klavier, führt das Publikum mit Werken zwischen eleganten Salon- und Folklorestücken zu den Wurzeln Norwegens. Für einen Kontrapunkt zur nordischen Kühle sorgt das feurige Flamenco-Konzert des Rafael-Cortés-Trios am Sonntag, 4. Juni, um 19 Uhr in der Unteren Orangerie.

An der gewohnten Mischung zwischen Altbewährtem und Neuem ändert sich bei den Schlosskonzerten auch in der 51. Saison seit ihrem Bestehen nichts. Das erste Mal in Weilburg gastiert das Florian-Hoefner-Jazz-Trio mit seinem Programm „First Spring und Desert Bloom“ am Donnerstag, 8. Juni, 20 Uhr in der Unteren Orangerie. Ebenfalls neu in Weilburg ist das aus fünf jungen Männern bestehende Vokalensemble „MGV Walhalla zum Seidlwirt“, das am Freitag, 9. Juni, um 20 Uhr an gleicher Stelle mit musikalischer Wucht für richtig Spaß und Unterhaltung sorgt.

Zweimal verkündet das Programmbuch „Vorsicht Kabarett“: Am Donnerstag, 15. Juni, um 20 Uhr ist Wolfgang Trepper, Kabarettist, zu Gast. Am Freitag, 28. Juli, äußert sich der Kabarettist Andreas Rebers zur gleichen Uhrzeit, beide Auftritte sind in der Unteren Orangerie.

Neben allen kleinen, feinen Perlen im Konzertprogramm sorgen auch die großen Konzerte unter freiem Himmel für Begeisterung, versprechen die Veranstalter. Am Freitag, 7. Juli, sorgt Miloš Karadaglic, Gitarre, mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, auf der Domplatte in Limburg mit dem „Concierto de Aranjuez“ für Gitarre und Orchester für eine Sommernacht vom Feinsten.

Große Gefühle programmiert: Die Luxemburger Bigband „Spuerkees-Bankers in Concert“ und der Lokalmatador Peter Grün, Vocals und Gitarre (Sonntag, 23. Juli, 19 Uhr), geben unter freiem Himmel im Renaissancehof Ella Fitzgerald, Count Basie, Nathalie Cole und vielen anderen eine Stimme. Bei den kraftvollen Songs und gefühlvollen Balladen werden sie von Caroline Mhlanga mit ihrer warmen, ausdrucksstarken Stimme und kräftigem Soultimbre unterstützt. Explosive Bühnenpräsenz und natürlicher Charme stellen den heißen Draht zum Publikum gleich her.

In der Vielfalt des breiten Konzertangebots nimmt „Die Letzte Nacht“ immer einen ganz besonderen Platz ein. Der Abschluss der Konzertsaison der Weilburger Schlosskonzerte wird am Samstag, 5. August, von der renommierten Philharmonie Baden-Baden gestaltet. Mit ihr versüßt Marianna Shirinyan, Klavier, den Saisonabschluss mit dem Klavierkonzert C-Dur op. 7 von Friedrich Kuhlau mit sprühendem Temperament. Nach dem Konzert können alle auf dem illuminierten Schlossplatz ab 22 Uhr bei freiem Eintritt den Schlussakkord nachklingen lassen. red

Um allen Kunden die gleichen Chancen beim Kartenvorverkauf einzuräumen, müssen bis Sonntag, 2. April, alle Bestellungen schriftlich (per Post, per Fax oder unter www.weilburger-schlosskonzerte.de) eingehen. Sie werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Ab Montag, 3. April, sind telefonische Bestellungen möglich unter der Telefonnummer 06471/ 944.210.

Archivierter Artikel vom 22.01.2023, 22:00 Uhr