Archivierter Artikel vom 07.12.2019, 13:24 Uhr
Heidenrod

Großeinsatz in Heidenrod: 300.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand

Beim Brand eines landwirtschaftlichen Gehöfts ist am Samstagmorgen im Heidenroder Ortsteil Algenroth (Rheingau-Taunus-Kreis) ein Schaden von mehr als 300.000 Euro entstanden.

Ein Feuerwehrmann kämpft von der Drehleiter aus gegen die Flammen an.  Foto: wiesbaden112
Ein Feuerwehrmann kämpft von der Drehleiter aus gegen die Flammen an.
Foto: wiesbaden112

Die Rettungsleitstelle hatte gegen 7.20 Uhr die Meldung über eine brennende Scheune in der Gemeinde direkt an der Grenze zum Rhein-Lahn-Kreis erhalten. Ein umgehend alarmiertes Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren stellte bei Eintreffen vor Ort fest, dass sich die Scheune bereits im Vollbrand befand und die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen hatten.

Mit einem Großaufgebot rückten die Feuerwehren in Algenroth an.  Foto: wiesbaden112
Mit einem Großaufgebot rückten die Feuerwehren in Algenroth an.
Foto: wiesbaden112

Die betroffenen Hausbewohner hatten das Gebäude bereits verlassen und blieben unverletzt. Den Löschkräften gelang es, durch rasches Handeln ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude und somit weiteren Schaden zu verhindern. Die Brandermittler der Polizei Wiesbaden haben die Ermittlungen zur Ursache des Feuers übernommen.