Archivierter Artikel vom 20.07.2010, 13:39 Uhr
Diez

Erlebniswelt Natur soll besser vermarktet werden

In der Grafenstadt ist einer von zehn Infozentren des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus eingerichtet worden. Das Gebiet des Parks umfasst die Landkreise Rhein-Lahn, Westerwald, Altenkirchen, Limburg-Weilburg und Lahn-Dill. Der Geopark zeigt die geologischen Sehenswürdigkeiten auf und soll die regionale Wirtschaftskraft ankurbeln.

Diez – In der Grafenstadt ist einer von zehn Infozentren des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus eingerichtet worden. Das Gebiet des Parks umfasst die Landkreise Rhein-Lahn, Westerwald, Altenkirchen, Limburg-Weilburg und Lahn-Dill. Der Geopark zeigt die geologischen Sehenswürdigkeiten auf und soll die regionale Wirtschaftskraft ankurbeln.

Geschäftsführer Knut Rehn erläuterte die Aufgaben und die Zielrichtung des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus. Mit dem Begriff „Geopark“ ist kein umzäuntes Gelände gemeint, sondern ein Qualitätssiegel für eine ganze Region, die gemeinsam ihr touristisches Profil schärfen soll. Herausgestellt wird beispielsweise die Tradition des Bergbaus in den beteiligten Landkreisen, die in verschiedenen Erlebniswelten erfahren werden kann.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochausgabe der Rhein-Lahn-Zeitung.