Archivierter Artikel vom 15.12.2021, 11:06 Uhr
Limburg-Weilburg

Die Corona-Lage im Kreis Limburg-Weilburg: Inzidenz fällt unter 200er-Marke

Die Kreisverwaltung teilt mit, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand Dienstag, 14. Dezember, 0 Uhr, 610 Personen aktiv mit dem Coronavirus infiziert waren.

Foto: dpa/Symbolfoto

Sie verteilen sich auf Limburg (157), Hadamar (72), Hünfelden (44), Runkel (42), Brechen (37), Bad Camberg (33), Elz (32), Waldbrunn (28), Weilburg (28), Merenberg (25), Dornburg (24), Beselich (17), Weilmünster (17), Villmar (13), Selters (11), Mengerskirchen (10), Löhnberg (8), Elbtal (6) und Weinbach (6). Die Inzidenz beträgt 191,5. Die Inzidenz beschreibt die innerhalb von sieben Tagen neu aufgetretene Anzahl an Infektionen.

Von den gemeldeten Fällen haben laut Kreisverwaltung 35,82 Prozent symptomatische Personen angegeben, vollständig geimpft zu sein. Diese Zahl wird wöchentlich aktualisiert. Insgesamt gab es bislang 12.859 bestätigte Fälle (plus 25 zum Vortag), 11.951 Personen sind inzwischen genesen (plus 59 zum Vortag). 931 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne.

298 Personen sind in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern des Landkreises befinden sich aktuell 15 mit dem Coronavirus infizierte Personen im Normalpflegebett und drei Personen im Intensivbett. Um eine bestmögliche Versorgung der Corona-Patienten zu gewährleisten, könne es zu Verlegungen zwischen den Krankenhäusern kommen. Die Hospitalisierungsinzidenz in Hessen beträgt 4,56.

Im Landkreis Limburg-Weilburg haben bislang insgesamt 128.343 Menschen die Erstimpfung erhalten (74,5 Prozent), 123.946 sind vollständig geimpft (71,9 Prozent), 33.156 wurden mit der Drittimpfung bedacht (19,2 Prozent). Die Impfzahlen setzen sich zusammen aus Erst-, Zweit-, Einmal- und Drittimpfungen im Impfzentrum Limburg, in Arztpraxen und im Impfzentrum Wiesbaden.