Archivierter Artikel vom 05.07.2020, 17:59 Uhr
Nassau

Nassauer Löwe: Pandemie bremste Eröffnung aus

„Wir hatten sogar schon ein großes Schild mit der Aufschrift ‚Neueröffnung‘ draußen hängen“, erzählt Christos Katsolidis und fügt im nächsten Atemzug hinzu: „Aber dann kam Corona, und wir mussten alle Reservierungen absagen. Es war schrecklich – vor allem auch, weil wir nicht wussten, wie lange der Lockdown dauern würde.“ Am 1. April wollten Christos Katsolidis und seine Frau Konstantina eigentlich als neue Pächter mit dem Restaurant- und Hotelbetrieb Nassauer Löwen an den Start gehen – und wurden von der Pandemie bereits im Vorfeld unsanft ausgebremst. Zum Glück nur für knapp zwei Monate: Am 23. Mai hat das griechische Restaurant, übrigens das einzige in Nassau, nun tatsächlich eröffnet und erfreut sich, gemessen an diesen schwierigen Umständen, eines regen Zuspruchs. „Es ist bisher gut gelaufen, auch wenn ohne Corona natürlich mehr los wäre“, sagt Christos Katsolidis. Zwar sei es anstrengend, mit Maske zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass sich die Gäste der Vorschrift gemäß in eine Liste eintragen. Und bei dem kleinen Hotel mit seinen sechs Betten, das dazugehört, läuft es nur zögerlich wieder an: „Die meisten Gäste, die wegen Corona storniert haben, haben trotz der Lockerungen bis jetzt nicht wieder gebucht. Wir hoffen, dass sich die Situation noch verbessern wird.“ Aber, und das ist das Entscheidende: „Wir sind zufrieden und freuen uns vor allem über die positiven Rückmeldungen, die wir für unsere Küche erhalten. Die Gerichte nach Originalrezepten aus unserer griechischen Heimat kommen gut an.“ Zum Team gehören neben dem Ehepaar noch drei Teilzeitkräfte und drei Minijobber.

Ulrike Bletzer Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net