Oberwesel

Dem „Buga-Effekt“ auf der Spur: Zukunftsideen für Oberwesel aufs Papier gebracht

In zehn Jahren wird das Mittelrheintal Dreh- und Angelpunkt der Bundesgartenschau 2029 sein. Mindestens 108 Millionen Euro sollen an öffentlichen Geldern ins Tal fließen. Für die strukturschwache Welterberegion bringt das die Hoffnung auf nachhaltige Verbesserungen in puncto Wirtschaft, Tourismus und Städtebau mit sich. Doch welche langfristigen Effekte sollen in der eigenen Kommune erzielt werden?

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net