Unkel

Unkeler Burgherr erhält großes Lob für Sanierung: Mit Preis ausgezeichnet

Die „Burg Unkel“, wie der Volksmund das große Anwesen neben der Unkeler Pfarrkirche direkt an der Rheinpromade nennt, ist ein Haus mit Geschichte. Das Herrestorffsche Haus, wie es eigentlich heißt, ist seit 100 Jahren im Besitz der Familie von Weichs. Freiherr Clemens August von Weichs hat das alte Gemäuer mit viel Aufwand umfassend renovieren lassen. In Mainz wurden Burgherr und Handwerker mit dem zweiten Platz beim Bundespreis 2018 für Handwerk in der Denkmalpflege ausgezeichnet. Maßgeblich für Ehrung war „die hohe und vorbildliche Qualität der Arbeiten bei der Restaurierung eines bedeutenden Denkmals als Teil eines ortsbildprägenden Ensembles“, heißt es in der Begründung.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net