Rengsdorf

Rengsdorfer Presbyterium lehnt Homo-Ehe ab: Gemeindemitglied hätte sich Diskurs gewünscht

Die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) hat im Vorjahr Leitgedanken zu Ehe und Homosexualität beschlossen. Was die Allianz zu Papier brachte, war dann im Pfarrbrief der evangelischen Kirchengemeinde Rengsdorf unter der Überschrift „Ehe als gute Stiftung Gottes“ abgedruckt. Als Quintessenz formulierte die Allianz: „Daraus ziehen wir die Schlussfolgerung, dass homosexuelle Partnerschaften der Ehe nicht gleichgestellt werden können.“ Das Rengsdorfer Presbyterium ließ sich dazu im Pfarrbrief zitieren: „Das Presbyterium unserer Gemeinde ... hat sich diese Erklärung zu eigen gemacht.“ Ein Rengsdorfer Gemeindemitglied, das darüber gestolpert ist und sich dann geärgert hat, ist Marie-Luise Dingeldey.

Ralf Grün Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net