Archivierter Artikel vom 11.08.2020, 21:36 Uhr
Neuwied

Nach Wasserrohrbruch: Massive Einschränkungen im Neuwieder Busverkehr

Wegen eines Wasserrohrbruchs und der Vollsperrung der Bismarckstraße (zwischen Moltkeplatz und Bahnhof) kommt es zu massiven Einschränkungen im Busverkehr in Neuwied.

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance / dpa

Wie MVB und VRW mitteilen, kann die Haltestelle Moltkeplatz bis mindestens 18. August nicht von Buslinien in und aus Richtung Block/Gladbach/Engers/Heimbach-Weis angefahren werden. „Wir bitten Fahrgäste aller Linien des Stadtverkehrs, die Haltestelle Bahnhof zu nutzen“, heißt es bei den Linienbetreibern.

Um die notwendigen Umleitungen zu verkürzen, wurde die Haltestelle Mini-ZOB für alle Linien des Stadtverkehrs (50 bis 76, 107) sowie für die Linien 103 und 117 auf die Haltestelle Marktkirche (150 Meter Fußweg) vorverlegt. Durch die notwendige Umleitungen in alle Richtungen kommt es zu starken Verzögerungen im Betriebsablauf. „Zusätzlich verlängert die Vollsperrung der Engerser Straße unsere Fahrtwege“, formulieren MVB und VRW und bitten um das Verständnis der Fahrgäste.