Kreis Neuwied

Gelbbauchunke bekommt neue Laichgewässer: Populationen im Asbacher Land sollen gestärkt werden

In Sachen Schutz von Amphibien tut sich was im Kreis Neuwied – besonders im Norden. 25 Potenzialflächen hat die zuständige SGD Nord erfasst, die geeignet sind, damit sich beispielsweise Gelbbauchunke, Kamm-Molch, Kreuz- und Wechselkröte und der Laubfrosch hier in Zukunft noch wohler fühlen. Denn die meisten Amphibienarten sind durch Verlust oder Beeinträchtigung ihrer Lebensräume sehr stark in ihrem Bestand gefährdet.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net