Neuwied

Fürst zu Wied: Unerwartet mit 53 Jahren verstorben

Völlig überraschend ist in der Nacht zum Donnerstag Carl Fürst zu Wied im Neuwieder Marienhaus-Klinikum gestorben. Vermutlich erlag das Oberhaupt der traditionsreichen Fürstenfamilie einem Herzinfarkt.

Fürst zu wied
Carl Fürst zu Wied ist im Alter von 53 Jahren verstorben.
Foto: Archiv

Friedrich August Maximilian Wilhelm Carl Fürst zu Wied, wie der Fürst mit vollem Namen heißt, wurde 53 Jahre alt. Er hinterlässt Ehefrau Isabelle Prinzessin von Isenburg aus Birstein, zwei Söhne und eine Tochter. Neuer Fürst dürfte der jetzt 15-jährige Maximilian sein.

Noch unbestätigte Todesursache ist Herzinfarkt. Verstorben ist er letztlich im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied, in das er aber wohl erst in der Nacht eingeliefert worden ist.