Zell

Klinikum Zell: Auch Palliativmedizin bleibt

Gute Nachrichten für die Moselstadt Zell und das Umland: Am Klinikum Mittelmosel wird es – entgegen anderslautenden Gerüchten – weiterhin eine Fachabteilung für Palliativmedizin geben. Zwar gab es im Frühjahr zwei Abgänge von Fachkräften. Manfred Sunderhaus, Geschäftsführer des Klinikträgers, der Gesellschaft Katharina Kasper ViaSalus (Dernbach), sagte jedoch bei einem Gespräch in Zell: „Wir sind zuversichtlich, dass wir im letzten Quartal wieder arbeitsfähig werden in der Palliativmedizin.“ Das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, das ViaSalus durchlief, ist abgeschlossen. Man arbeite nun daran, „Vertrauen im Markt zurückzugewinnen“. Dabei war der Einstieg der Alexianer-Gruppe hilfreich. Sunderhaus: „Die Alexianer haben sich auch klar für den Krankenhausstandort Zell ausgesprochen, den wir mit rund 100 Betten weiterbetreiben wollen.“

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net