Cochem/Koblenz

Anklage geht von 207 Fällen aus: Missbrauchte ein Moselaner (64) seine Enkelin jahrelang sexuell?

Mehr als 200 Mal soll ein Mann (64) aus dem Kreis Cochem-Zell zwischen August 2010 und Dezember 2015 seine damals sieben bis zwölf Jahre alte Enkelin sexuell missbraucht haben. Deswegen erhob die Staatsanwaltschaft Koblenz schon Mitte Oktober vergangenen Jahres Anklage zum Amtsgericht Cochem wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern. Das teilt sie auf RZ-Anfrage mit und bestätigt damit einen Bericht des Cochemer „Wochenspiegels“. Momentan steht eine Entscheidung darüber aus, ob das Landgericht Koblenz den Fall übernimmt.

David Ditzer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net