Archivierter Artikel vom 22.12.2017, 09:54 Uhr
Plus
Weitefeld

Weitefeld wird schöner: Alte Häuser weichen der Zukunft

Unermüdlich frisst sich die Baggerschaufel in die Wand des Wohnhauses an der Mittelstraße 2. Es staubt und kracht ein wenig. Die brüchigen Lehmwände bieten der mächtigen Baggerschaufel nur wenig Widerstand. Da gelte es eher auf den Straßenverkehr zu achten, der sich nur wenige Meter entfernt an der Baustelle in Weitefelds Rotstifte vorbeischlängelt, verdeutlicht Hartmut Gerhard von der Firma GEWA Tiefbau aus Weitefeld. Das Unternehmen ist derzeit mit den Abbrucharbeiten an den alten Häusern im Dorfkern beauftragt.

Von Markus Döring