Steineroth

Steineroth: Ausbau L 288 für 2020/21 im Visier

Eine Ortsbegehung führte den Gemeinderat Steineroth auf den Friedhof. Dort erläuterte Ortsbürgermeister Theo Brenner die Anlage des neuen Urnengräberfeldes. Kostenpunkt: 11.000 Euro. Weiter ging es zu einer Maßnahme aus 2018. Im vergangenen Jahr wurde ein Wiesengräberfeld mit einer neuen Mauer eingefriedet. Um ein Urnengräberfeld vor Laubbefall zu schützen, hat die Gemeinde Bäume an einem Abhang fällen lassen. „Der Platz sieht nun würdiger aus“, erläutert Brenner. Der Friedhof biete ausreichende Kapazitäten: „Es ist Vorrat vorhanden.“

Claudia Geimer Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net