Nauroth

Naurother Autorin schreibt Gedichte und ein Kinderbuch, die Mut machen

„Kleine Katastrophen des Alltags“ nennt Yvonne Schäfer den Stress der vergangenen Jahre. Immer wieder Krankheiten bei einer der beiden Töchter, bei den Eltern oder bei sich selbst, kaum mal ein Tag, an dem sie mal durchatmen oder zumindest durchschlafen konnte. Die Pechsträhne riss jahrelang nicht ab. Um zur Ruhe zu kommen, fand sich die 39-jährige Naurotherin dann spätabends immer öfter auf dem kuscheligen Sofa unweit des Kamins im Wohnzimmer sitzen, einen frisch gespitzten Bleistift in der Hand und einen Block auf den Knien. So entstand zuerst eine Sammlung von Gedichten, dann ein Kinderbuch. „Ich hatte nie den Impuls zu schreiben“, sagt sie, „es war eher der Zufall und vor allem der Druck, den ich erlebt habe.“ So geht es denn in ihren Gedichten vor allem um Kinder, Freundschaft, Ehe, Vater und Mutter, Beziehung – und Alltag.

Peter Seel Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net