Archivierter Artikel vom 04.03.2016, 16:21 Uhr
Plus
Region

Ärzte kritisieren Regelung zu Facharztterminvergabe

Kassenpatienten, die eine Überweisung haben, bekommen innerhalb von vier Wochen einen Termin bei einem Facharzt. Dafür sollen seit 25. Januar regionale Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) sorgen. Die Regelung stößt in der Region auf Kritik, weil die freie Arztwahl eingeschränkt würde. Bereits in der Vergangenheit seien Facharzttermine in Monatsfrist direkt zwischen überweisendem Arzt und Spezialist vereinbart worden. Von „Gängelung“ und „Zumutung“ ist die Rede, sowohl Mediziner als auch Versicherte sollen sich beschwert haben.

Lesezeit: 3 Minuten