Andernach

Ausmaß der Waldschäden schockt Förster: In Andernach müssen einige Bäume fallen

Erstaunt bis verärgert reagierten viele Andernacher, als der Philosophenweg zwischen Andernach und Namedy Ende August kurzfristig wegen Baumfällarbeiten gesperrt werden musste. Dass die mächtigen Bäume entlang des Weges tatsächlich so stark geschädigt sind, dass sie gefällt werden müssen, konnten einige kaum glauben. Auch Revierförster Karl-Hermann Gräf war vom Ausmaß der Trockenheitsschäden im Andernacher Stadtwald mehr als überrascht. In der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses skizzierte er ein Bild der aktuellen Lage und der möglichen Folgen.

Martina Koch Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net