Archivierter Artikel vom 29.03.2019, 15:15 Uhr
Mayen

Ende des Bergbaus: Die letzte Lore verlässt den Katzenberg

Ende einer jahrhundertelangen Tradition in Mayen: Am Freitag um 14.45 Uhr kam die letzte Lore mit Moselschiefer aus dem Katzenberg – danach schloss sich der Förderturm für die Gewinnung des einzigartigen Rohstoffes aus der Osteifel für immer.

Zum letzten Mal drehten sich am Freitag die Räder des Förderturms, um Moselschiefer nach oben zu bringen. Foto: Thomas Brost
Zum letzten Mal drehten sich am Freitag die Räder des Förderturms, um Moselschiefer nach oben zu bringen.
Foto: Thomas Brost

Die meisten der 47 Mitarbeiter der Firma Rathscheck Schiefer, die im Bergwerk arbeiten, sind jetzt bis Ende des Jahres damit beschäftigt, die Demontage von Geräten unter Tage und in der Sägehalle durchzuführen. Ein kleiner Teil der Belegschaft tritt bereits am Montag eine neue Arbeitsstelle an. Andere wiederum suchen händeringend nach einer Anschlussverwendung. Zuvor hatten Geschäftsleitung und Gesamtbetriebsrat von Rathscheck Schiefer in harten Verhandlungen mit einem Schlichter eine Einigung erzielt. Beide Seiten zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. Verhandelt wurden Sozialplan, Interessensausgleich und weitere Modalitäten der Schließung der Produktion. Kurios: Aufseiten des Betriebsrates agierte der frühere Geschäftsleiter Ewald A. Hoppen. bro