Wie groß ist die Mauer im Kopf, Jürgen Falter?

Deutschland ist Jahrzehnte nach dem Mauerfall „entsetzlich uneinig“, sagt der Mainzer Politikwissenschaftler Prof. Jürgen Falter. Neben extremen Unterschieden in der politischen Kultur habe sich ein Minderwertigkeitskomplex in Teilen des Ostens kultiviert, der auf lange Sicht schwer zu überbrücken sein wird – und der nur ein Grund für die Bereitschaft zur „Denkzettelwahl“ ist.

Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net