Archivierter Artikel vom 05.02.2016, 20:25 Uhr

Meryl Streep: Weltstar an der Juryspitze

US-Schauspielerin Meryl Streep ist die Präsidentin der Internationalen Jury der 66. Berlinale. Zusammen mit ihren Jurykollegen entscheidet sie über die Gewinner des Goldenen und der Silbernen Bären.

Biografie: Meryl Streep wurde am 22. Juni 1949 in der Kleinstadt Summit in der Nähe von New York als Tochter einer Grafikerin und eines leitenden Mitarbeiters in der Pharmaindustrie geboren. Streep studierte Schauspiel und legte ihren Abschluss erfolgreich an der berühmten Yale Universität ab. Ihr Hollywood-Debüt gab sie 1977 an der Seite von Jane Fonda und Vanessa Redgrave in Fred Zinnemanns Anti-Nazi-Drama „Julia“. Seitdem gehört die Charakterschauspielerin zu den erfolgreichsten Hollywoodstars. Streep ist seit 1978 mit dem Bildhauer Don Gummer verheiratet. Das Paar hat vier Kinder und lebt in New York.

Ihre bekanntesten Filme: „Holocaust“ (TV/1978), „Kramer gegen Kramer“ (1979), „Jenseits von Afrika“ (1985), „Die Brücken am Fluss“ (1995), „Mamma Mia!“ (2008), „Into the Woods“ (2014)

Auszeichnungen: Meryl Streep hält mit 19 Oscarnominierungen – 15 in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin und vier in der Kategorie Beste Nebendarstellerin – den Rekord als meistnominierte Schauspielerin. Gewonnen hat sie den Oscar bislang dreimal: als Nebendarstellerin 1979 für „Kramer gegen Kramer“ und als Hauptdarstellerin 1983 für „Sophies Entscheidung“ sowie 2012 für „Die Eiserne Lady“. Daneben bekam sie bei bisher 29 Nominierungen acht Golden Globe Awards. Damit ist sie die am häufigsten mit einem Golden Globe prämierte Schauspielerin. Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin erhielt Streep 1999 eine Berlinale- Kamera, wurde 2003 als beste Schauspielerin für „The Hours“ ausgezeichnet und nahm 2012 einen Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk entgegen.

Besonderheiten: Meryl Streep gilt als sprachbesessen. Ob Dialekte oder Fremdsprachen: Wenn es die Rolle erfordert, feilt sie mit Trainern so lange an der Aussprache, bis sie diese makellos beherrscht.

Was von Meryl Streep als Jury-Präsidentin zu erwarten ist: Meryl Streep steht künstlerisch vor allem für klassisches, bildgewaltiges Erzählkino, das Schauspielern größtmögliche Freiräume gibt. Daneben engagiert sie sich in Hollywood für stärkere Entfaltungsmöglichkeiten von Frauen in der Filmbranche. Dementsprechend dürfte ihr Augenmerk starken Geschichten und exzellenten schauspielerischen Leistungen gelten.