Archivierter Artikel vom 20.12.2019, 16:12 Uhr
Münster

Münsteraner „Tatort“ spielt mit Klischees: Thiel und Boerne suchen entführte Kollegin

Gab es einen Angriff mit biologischen Stoffen aufs Gerichtsgebäude? Richter, Schöffin, Anwalt und Zuhörer husten und niesen mit fieberroten Wangen und lassen Übles vermuten. Tatsächlich jedoch ist es einfach eine vorweihnachtliche Erkältungswelle, die die Münsteraner Rechtsfindung lahmlegt. Was dem Angeklagten nicht zum Nachteil gereichen soll – aber der Kommissarin Nadeshda Krusenstern. Sie wird als Geisel genommen, um die Ermittler zu zwingen, die Unschuld des jungen Mordverdächtigen zu beweisen.

Katrin Naue-Klaeser Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net