40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied/Koblenz

LMK-Direktor Dr. Marc Jan Eumann besucht Offenen Kanal 4

Am 10. Juli besuchte im Rahmen des BürgerMedienDialogs der Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz, Dr. Marc Jan Eumann, die Bürgermedienplattform OK 4 in Koblenz.

Foto: OK 4 Neuwied

Demokratie lokal gestalten: Den selbst produzierten Beitrag mit der eigenen Sichtweise im Fernsehen zeigen – das geht in den Bürgermedien.

Im Gespräch mit Vorstand und Produzenten standen vor allem das Programm, die Erlebnisse und Ereignisse, die Menschen und ihre Beiträge an den Standorten Adenau, Andernach, Koblenz und Neuwied im Mittelpunkt.

Als wichtiger Bestandteil der lokalen und regionalen Medienlandschaft mit Zugang für jeden Filmemacher, bietet auch OK 4, die Sendeplattform für die vier Trägervereine, eine gute Basis zur aktiven Beteiligung am gesellschaftlichen Leben. Seit Gründung der Plattform im Jahre 2012 produzierten Bürger mehr als 5000 Beiträge: ein kreatives und unterhaltsames Fernsehprogramm aus und für die Region entlang des Rheins und in der vorderen Eifel.

„Demokratie lebt dann, wenn ihre Bürger sie aktiv gestalten“, betonte LMK-Direktor Eumann im Gespräch. „Die beiden Säulen Lokales und Bildung sind wichtiger Bestandteil demokratischer Teilhabe in der Region. In diesem BürgerMedienDialog möchte ich die Vielfalt und Regionalität der einzelnen Trägervereine im persönlichen Gespräch kennenlernen, um die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz zu stärken.“

Was sind die Stärken des Bürgerfernsehens in der Region entlang des Rheins und in der Eifel? Welche Erfahrungen machten die vier Trägervereine, die sich seit 2012 unter der Marke OK 4 zusammengeschlossen haben und seitdem ein gemeinsames Programm ausstrahlen? Welche Anregungen und Wünsche gibt es, und wie kann die Zusammenarbeit noch weiter verbessert werden? Diese und weitere Fragen diskutierten Vorstand, Fernsehmacher sowie Auszubildende mit Marc Jan Eumann in den Räumlichkeiten des OK 4 in Ehrenbreitstein.

An jedem Standort der gemeinnützigen Vereine Adenau, Andernach, Koblenz und Neuwied gibt es ein eigenes Studio, in dem die Produzenten ihre selbstgemachten Beiträge erstellen und abgeben können. Unterstützung bei der Produktion gibt es auch: Kameras, Mikrofone, Stative – alles, was man zur Erstellung eines Beitrages braucht, kann kostenfrei ausgeliehen werden.

Im BürgerMedienDialog werden bis zum September weitere Treffen und Gespräche in Offenen Kanälen an allen Standorten in Rheinland-Pfalz stattfinden. Die kommenden Besuche werden die OK-TV Standorte Landau, Trier und Ludwigshafen sein.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel